Sie sind hier: Startseite > Einsätze > Tunesien: Bundeswehr evakuiert 412 ägyptische Staatsbürger (Aktualisierung)

Tunesien: Bundeswehr evakuiert 412 ägyptische Staatsbürger (Aktualisierung)

Berlin/Potsdam, 05.03.2011, Einstellzeit: 23.30 Uhr.
Am Samstag hat ein Einsatzverband der Deutschen Marine, bestehend aus den Fregatten Brandenburg und Rheinland-Pfalz sowie dem Einsatzgruppenversorger Berlin, damit begonnen, ägyptische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger aus der tunesischen Hafenstadt Gabes zu evakuieren.

Menschen warten vor der Fregatte Rheinland-Pfalz

Hunderte Menschen verlassen das Land (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Bis in die Nacht haben die drei deutschen Kriegschiffe 412 ägyptische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger an Bord genommen und sind anschließend wieder Richtung Mittelmeer ausgelaufen. Innerhalb der nächsten 67 Stunden plant der Einsatzverband der Deutschen Marine, den Hafen von Alexandria in Ägypten zu erreichen.

Die Evakuierten hatten zuvor aufgrund der anhaltenden Auseinandersetzungen in Libyen das nordafrikanische Land fluchtartig verlassen und saßen nun vorerst in Tunesien fest. Mit dem Einsatz unterstützt die Bundeswehr die internationale Hilfsaktion, die den libyschen Nachbarstaaten Unterstützung bei der Bewältigung der stark angestiegenen Flüchtlingsströme bietet.

Stand: 23 Uhr

Ansprechpartner für die Presse: Einsatzführungskommando der Bundeswehr

Menschen warten vor der Fregatte Rheinland-Pfalz

Evakuierung mit der Rheinland-Pfalz (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13 | Autor: Presse- und Informationsstab BMVg


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.einsaetze&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7C8ENU82694DIBR