Sie sind hier: Startseite > Soziales > Militärseelsorge > Tod und Trauer > Ein Ausblick 

Versuch eines Ausblicks

Persönliche Gedanken in zwei kleinen Gedichten.

Essenz

Weine, wenn Dir danach ist
Schreie, eh es Dich zerreißt
Lebe Deine Trauer
Spüre Deinen Zorn
Entdecke Deinen Hass

Liebe Deine Tränen
Singe Deinen Schrei
Umarme Deinen Kummer
Begrüße Deine Wut
Wärme Dich an Deinem Schmerz

Dann lache laut
Und schließe Deine Augen
Tritt an die Reise
In Dein Innerstes
Geh allein
Und finde Deine Kraft
Setze Dich selbst
Aus Scherben zusammen
Unter ihnen kauert
Das Glück

Sonnenstrahlen durchfluten den Wald

Wenn erstes Licht ins Dunkel dringt ... (Quelle: Pixelio/Colditz)Größere Abbildung anzeigen

Vermächtnis

Was ich verlor
ist alle Tränen wert
doch nicht das Leben.

Denn was geblieben
will ich pflegen, lieben, heben
zu Dir empor.

Will hüten es,
als wär’s ein Edelstein,
ein Stern in meinem Herzen.

Und streift mich etwas Sonnenschein,
der mich ein kleines Lächeln lehrt,
will ich den Schmerz verschmerzen.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13 | Autor: sd/bö


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.soziales.milseelsorge.todundtrauer.einausblick