Sie sind hier: Startseite > Streitkräfte > „Kavaliere der Straße“: Ehrung für Lebensretter

„Kavaliere der Straße“: Ehrung für Lebensretter

München, 28.11.2011, Universität der Bundeswehr München.
Durch sein couragiertes Verhalten rettete Leutnant Thorsten Saust einem Schwerverletzen vermutlich das Leben. Mit Bruder und Freundin half er nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn. Dafür wurden alle drei jetzt als Kavaliere der Straße ausgezeichnet.

Gruppenbild mit den "Kavalieren der Straße"

Eingerahmte Lebensretter: Saust mit Freundin und Bruder (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

8. April, Autobahn A 48: Nach einem Überholvorgang streift ein Auto die Mittelleitplanke, driftet zurück über die Fahrspuren und durchbricht die äußere Leitplanke. Das Fahrzeug fliegt rund 30 Meter in ein angrenzendes Feld und bleibt dort liegen. Der Fahrer des Wagens ist sofort tot, sein Beifahrer schwer verletzt.

Leutnant Saust, sein Bruder und dessen Freundin halten sofort. Sie sichern die Unfallstelle ab, alarmieren die Rettungskräfte und versorgen den verletzten Beifahrer. Vermutlich retten sie ihm so das Leben. Dafür wurden sie jetzt von der Initative Kavaliere der Straße ausgezeichnet, die schnelles und umsichtiges Verhalten im Straßenverkehr würdigt.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.streitkraefte&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7C8NXC9C498DIBR