Sie sind hier: Startseite > Einsätze > Aktuelle Einsätze > Afghanistan (ISAF) > IED-Anschlag im Raum Kundus (2. Aktualisierung)

IED-Anschlag im Raum Kundus (2. Aktualisierung)

Berlin/Kundus, 19.06.2011, Einstellzeit: 11 Uhr.
Am 19. Juni erfolgte gegen 7.04 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit (9.34 Uhr Ortszeit) circa drei Kilometer nordwestlich des Regionalen Wiederaufbauteams (PRT) Kundus ein Anschlag mit einem improvisierten Sprengsatz auf deutsche ISAF-Kräfte.


Karte von Afghanistan

Die deutschen Feldlager im Norden Afghanistans (Quelle: Bundeswehr)

Es gab keine Verwundeten. Zwei gepanzerte Fahrzeuge des Typs Dingo 2 wurden beschädigt. Die Bergung der Fahrzeuge ist eingeleitet.

Stand: 10.45 Uhr

nach oben

Aktualisierung - Stand: 12.45 Uhr

Entgegen erster Meldungen haben sich nach Rückkehr in das Regionale Wiederaufbauteam (PRT) Kundus zwei deutsche Soldaten mit leichten Verwundungen im Rettungslazarett zur Behandlung gemeldet. Sie haben ihre Angehörigen selbst telefonisch benachrichtigt.

Die Bergung der bei dem Anschlag beschädigten Fahrzeuge vom Typ Dingo 2 ist zwischenzeitlich abgeschlossen. Alle vom Anschlag betroffenen Kräfte befinden sich wieder im Lager des Regionalen Wiederaufbauteams (PRT) Kundus. Der Vorfall ist abgeschlossen.

Einstellzeit: 13 Uhr

Ansprechpartner für die Presse: Einsatzführungskommando der Bundeswehr

nach oben

2. Aktualisierung – Stand: 20. Juni, 11.15 Uhr

Der Angriff auf die deutschen Kräfte des Regionalen Wiederaufbauteams (PRT) Kundus erfolgte mit einem in einem Personenkraftwagen versteckten improvisierten Sprengsatz. Die Untersuchungen zum Vorfall werden durch die afghanischen Sicherheitsbehörden durchgeführt.

Einstellzeit: 11.45 Uhr

Ansprechpartner für die Presse: Einsatzführungskommando der Bundeswehr

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.einsaetze.missionen.isaf&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7C8HZD7T745DIBR