Sie sind hier: Startseite > Multimedia > Videoarchiv > Heer > Beiträge 2011 > Schneller Adler rettet aus der Not – Teil 1 (Sprechertext)

Schneller Adler rettet aus der Not – Teil 1 (Sprechertext)

Frühjahr 2011: Bürgerkrieg in Libyen. Die Division Spezielle Operationen wird durch die Bundesregierung mit der Rettung westlicher Staatsbürger aus dem Krisengebiet beauftragt. Im Rahmen der Operation Pegasus werden die Zivilisten aus Libyen ausgeflogen. Die beteiligten deutschen Soldaten werden durch General Glatz in Deutschland begrüßt. Der Presse kann er die Rettung von 262 westlichen Staatsbürgern, darunter 125 Deutschen, vermelden.

Einsätze wie in Libyen müssen geübt werden. „Schneller Adler“ heißt das Szenario, an dem über 1.100 Soldaten teilnehmen. Forward Operation Base Stendal, eine FOB ist eine Art Basislager der Bundeswehr im Einsatzland. In Atrea, einem fiktiven Land, droht ein Bürgerkrieg. Das Land ist in zwei Lager gespalten: Die GDA und die NRP sind sich feindlich gesonnen. Nur die Elbe trennt die Parteien voneinander. Mittendrin 450 deutsche Staatsbürger, die gerettet werden müssen.

Wir sind bei den Fallschirmjägern des Alpha-Zuges. Einen Tag begleiten wir einen Zugführer und seine Soldaten während der Evakuierungsoperation.

Zugführer: „Ich bin Oberleutnant, Zugführer des Alpha-Zuges hier in der Einsatzkompanie 1 eingesetzt. Mit meinem Infanteriezug, Fallschirmjägerzug, der hier den Auftrag hat, im Rahmen einer militärischen Evakuierungsoperation auf Befehl Evakuierung deutscher Staatsbürger sicher zu stellen.

Plötzlich Bewegung – der Alpha-Zug muss raus. Innerhalb von 45 Minuten, egal ob bei Tag oder Nacht, müssen die Soldaten verlegebereit sein. Ein Einsatz von Hubschraubern ist wegen der Witterungsverhältnisse nicht möglich, deshalb sitzen die Soldaten auf ihre Mungos auf.

Kurzes Lage-Update für die Gruppenführer, dann kann es auch schon losgehen.
Von der FOB bei Stendal geht es zur Fähre nach Sandau – einer der Elbübergänge Richtung Klietz. Hier ist einer der Sammelpunkte für die deutschen Staatsbürger. Nach kurzer Einweisung verlegt der Zug über die Elbe.

Zugführer: „Verstanden. Wir marschieren unverzüglich, Alpha kommen.

Auf der anderen Seite angekommen: Milizengebiet der NRP. Gegenüber den Soldaten verhalten sich die Milizen noch neutral. Trotzdem ist Vorsicht geboten. Die Anspannung wächst.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.multimedia.videoarchiv.heer.beitraege_2011&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7C8PGKKV929DIBR