Sie sind hier: Startseite > Einsätze > Aktuelle Einsätze > Balkan > Kosovo > Kosovo: Zwei deutsche Soldaten verwundet

Kosovo: Zwei deutsche Soldaten verwundet

Pristina, 28.11.2011, Einstellzeit: 13.45 Uhr.
Am 28. November gegen 9 Uhr hatte KFOR Kräfte des ORF-Bataillons im Raum Zupce im Einsatz, um eine Straßensperre zu räumen. Im Verlauf der Operation formierte sich eine große Anzahl von Demonstranten, die zunehmend gewalttätigen Widerstand leisteten. Die KFOR-Kräfte wurden zunächst mit Steinen beworfen und bedrängt, woraufhin nicht-lethale Wirkmittel eingesetzt wurden.

Karte des Kosovo

Die gemeinsamen Verantwortungsbereiche der Kosovo Force (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Im weiteren Verlauf wurden die KFOR-Kräfte vermutlich mit Handfeuerwaffen beschossen. Dabei wurden nach jetzigem Kenntnisstand zwei deutsche Soldaten verwundet. Die betroffenen Soldaten wurden unverzüglich medizinisch versorgt und zur weiteren Behandlung ins Feldlager Novo Selo verbracht.

Der Vorgang ist noch nicht abgeschlossen.

Stand: 12 Uhr

Ansprechpartner für die Presse: Einsatzführungskommando der Bundeswehr

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13 | Autor: Presse- und Informationsstab BMVg


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.einsaetze.missionen.balkan.kosovo&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7C8P2FKN384DIBR