Sie sind hier: Startseite > Multimedia > Videoarchiv > Allgemeines > Beiträge 2012 > Das G 36 – Standardwaffe des Soldaten (Text für Sehbehinderte)

Das G 36 – Standardwaffe des Soldaten (Text für Sehbehinderte)

Der Film beginnt mit Archivaufnahmen einer Übung. Soldaten liegen getarnt im Feld. Im Anschlag halten sie das Gewehr G 3. Nahaufnahmen zeigen Soldaten, die über Kimme und Korn zielen. Die Soldaten springen aus ihren Stellungen und stürmen voran. Auf einem transparenten Ständer ist ein G 3 montiert. Es rotiert um die Vertikalachse. In einer Parallelmontage blendet es über in die Aufnahme eines G 36, das ebenso montiert wurde.

Ein in seine Einzelteile zerlegtes G 36 wird in einer Stopp-Trick-Animation nach und nach zusammengesetzt. Es folgt eine Nahaufnahme der Visiereinrichtung. Zuerst wird der rote Zielpunkt im Reflexvisier dargestellt, danach zeigt eine Grafik den Blick durch das Zielfernrohr mit dem Absehen.

Ein Prüfer befestigt ein G 36 an einem Gestell in einer Holzkiste. Durch eine Öffnung an der Seite werden dichte Wolken von feinem Quarzsand eingeblasen. Schließlich nimmt der Prüfer das völlig eingestaubte Gewehr aus der Kiste und testet es an einem Prüfstand. Erst gibt er einzelne Schüsse, dann kurze Schussfolgen ab.

Ein deutscher Soldat patrouilliert in Afghanistan mit seinem G 36. Eine Nahaufnahme zeigt das Nachtsichtgerät und das Trommelmagazin. Eine Reihe von Bildern zeigt Soldaten bei einer Übung. Sie bauen die Nachtsichtgeräte an die Gewehre an. Auch der Einsatz eines Wärmebildgerätes wird gezeigt. Der Film endet mit dem Bild eines Soldaten, der mit dem Laserlichtmodul in die Kamera zielt.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.multimedia.videoarchiv.allgemeines.beitraege_2012&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7C8QVHSL145DIBR