Viele Traumatisierte sagen sogar, dass sie diese Wiederherstellung gar nicht erwarten oder wünschen. Insbesondere angesichts der geschilderten positiven Veränderungen. Was aber eine geduldige und ernsthaft vorangetriebene Psychotherapie erreichen kann, ist die Wiederherstellung der Lebensqualität. Das heißt, die sozialen Beziehungen funktionieren wieder, es besteht wieder ein gutes Verhältnis zur eigenen Persönlichkeit ohne Schuldgefühle oder Scham und der Alltagsrhythmus ist gut zu bewältigen. Dieses Ziel erreichen 60 bis 80 Prozent der traumatisierten Soldatinnen und Soldaten bzw. der zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die motiviert ihre Therapie absolvieren.