Die meisten Reisen begleite ich persönlich, gemeinsam mit Harald Hofmann, dem Truppenpsychologen des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr. Seit 2010 werden alle Reisen vom Ministerium aus organisiert, in Zusammenarbeit mit dem Einsatzführungskommando. Die Kosten trägt das Ministerium. Wenn es irgendwie geht, fährt noch jemand von der Truppe mit, vielleicht ein guter Kamerad des Verstorbenen. Nach Mali ist jedes Mal der Kommandeur der Verstorbenen mitgefahren. Auch die Truppe vor Ort möchte den Hinterbliebenen begegnen. Viele suchen das Gespräch und freuen sich, wenn sie so ein klein bisschen in der Trauerbewältigung helfen können.