2. Berliner Veterinary Public Health Meeting

2. Berliner Veterinary Public Health Meeting

Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
1 MIN

Trotz COVID-19Coronavirus Disease 2019 Pandemie besteht für Berlins Veterinäre die Notwendigkeit zur Fortbildung und zum fachlichen Austausch. In diesem Sinne veranstaltete das Zentrale Institut des Sanitätsdienstes der Bundeswehr Kiel mit seiner Außenstelle in Berlin am 25. August 2020 im hiesigen Bundeswehrkrankenhaus das 2. Berliner Veterinary Public Health Meeting.


Der Leiter des Instituts, Oberstveterinär Dr. Jörg Schulenburg, begrüßte unter den strengen Hygieneauflagen die rund 40 Gäste. Als Referenten zum derzeit aktuellen Thema Afrikanische Schweinepest (ASP) sprachen:

  • Dr. Dirk Soike, Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LVLF) Brandenburg, Thema: „ASP ­– Aktuelle Situation, Prävention und Bekämpfung“,
  • Oberfeldveterinär Dr. Ulrich Schotte, Zentralen Institut des Sanitätsdienstes der Bundeswehr in Kiel, Thema: „ASP aus Sicht der Untersuchungseinrichtung“,
  • Professor Dr. Rösler, Instituts für Tier- und Umwelthygiene der FU Berlin, Thema: „ASP und Desinfektion“,
  • Oberstabsveterinär Oltersdorf, Überwachungsstelle für Öffentlich-Rechtliche Aufgaben im Bereich Ost, Thema: „ASP und Zivil-Militärische Zusammenarbeit“.

Alle diejenigen, die gerne gekommen wären, können wir aber die Vorträge als Download anbieten. Allerdings ist der Zugriff auf die Vorträge grundsätzlich auf Tierärzte begrenzt. Daher sind die Vorträge passwortgeschützt. Um das Passwort zu erhalten, senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihrem Namen und Ihrer dienstlichen Adresse an: ZInstSanBwKielAStBerlinGeZi[AT]bundeswehr[Punkt]org

Gleichzeitig ist es möglich, dort auch an einer Online-Fortbildung mit ATF Anerkennung teilzunehmen. Beachten Sie hierzu bitte die beiliegenden Informationsblätter. Die aufgezeichneten Online Seminare stehen nur einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung.

Hinweis: Bei den Dateien handelt es sich um pptx-Dateien in denen eine Audiodatei eingebettet ist. Diese RAW-Dateien müssen heruntergeladen und im Anschluss wieder umbenannt werden (Endung pptx statt raw). Hardware von Apple bietet die Möglichkeit bereits beim Öffnen der Dateien an.

von Dr. Stefanie Hallack 

Vorträge der Veranstaltung