Ich würde es eher Herausforderungen nennen. Jedes Instrument hat seine Stärken und Schwächen und so auch Onlinemessen. Eine Herausforderung ist, dass man mit viel zielgruppenorientierter Werbung auf sich aufmerksam machen muss. Ich muss relativ kostenintensiv dafür sorgen, dass man weiß, dass da auch etwas stattfindet. Dazu kommt, dass wir in Zeiten einer medialen Überfrachtung leben. Sehr viele Unternehmen schalten online ihre Werbung, dazu stehen wir in Konkurrenz. Uns muss es gelingen, auf den Arbeitgeber Bundeswehr aufmerksam zu machen, in einer Phase, in der das alle tun.