65. Fliegerarzttagung 2020 – Statt Dresden nun Köln

65. Fliegerarzttagung 2020 – Statt Dresden nun Köln

  • Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin der Luftwaffe
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Köln-Wahn
Lesedauer:
2 MIN

Die Auswirkungen der Corona-Virus-Pandemie werden uns absehbar noch über einen längeren Zeitraum beschäftigen und Einschränkungen bei der Durchführung größerer Veranstaltungen erforderlich machen. Auch wenn derzeit Einschränkungen im Zusammenhang mit dem Covid-19-Risiko gelockert werden können, wird die Abstandsregel weiterhin eine zentrale Schutzmaßnahme bleiben.

In Abwägung der Möglichkeiten und Risiken der für November geplanten Fliegerarzttagung 2020 hat der Generalarzt der Luftwaffe, Dr. Bernhard Groß, beschlossen, diese Tagung nicht wie ursprünglich vorgesehen in Dresden durchzuführen. Die Räumlichkeiten dort könnten nur etwa ein Drittel aller aktuell geführten flugmedizinischen Sachverständigen der Bundeswehr aufnehmen. Arbeitsgruppen könnten nur mit wenigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern stattfinden. Soziale Kontakte in den üblichen Gruppengrößen wären so ebenfalls nicht realisierbar.

190625 Fliegerarzttagung 2019-INK-2618

Die übliche Teilnehmeranzahl der jährlichen Fliegerarzttagung. Dieses mal findet sie nur in einem reduzierteren Personenkreis statt

Bundeswehr / Stephan Ink

Anzahl der Tagungsteilnehmer wird reduziert

Unter diesen Rahmenbedingungen wird die Fliegerarzttagung in diesem Jahr am Dienstag, 10. November 2020, in der OHG in Köln-Wahn als Arbeitstagung mit einem deutlich reduzierten Personenkreis stattfinden. Wir bedauern diese Reduzierung des Teilnehmerkreises. Gerade im ersten Jahr nach Übernahme der Aufgabe als Generalarzt der Luftwaffe von Dr. Groß, ist ihm der intensive Erfahrungsaustausch mit dem Fliegerärztlichen Dienst der Bundeswehr ein besonderes Anliegen.   

Die Absicht ist es, zu der Tagung nunmehr jeweils die ersten Fliegerärzte (oder Vertreter-/innen) aus den fliegenden Verbänden, die leitenden Fliegerärzte der Teilstreitkräfte/Militärischer Organisationsbereiche und eine limitierte Anzahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin der Luftwaffe einzuladen.


Tagung bietet viel Raum für Gespräche

Generalarzt Dr. Groß setzt darauf, dass dieser Teilnehmerkreis sowohl wesentliche Themen und Fragen aus dem einzelnen Bereichen aktiv in die Tagung einbringt, als auch umgekehrt die Informationen und Ergebnisse der Tagung als Multiplikator in seinen Arbeitsbereich weiterträgt. Den hier angesprochenen Teilnehmerkreis bitte ich, den Termin bereits vorzumerken.

Bezüglich des Erwerbs von Fortbildungspunkten für den Lizenzerhalt als Flugmedizinischer Sachverständiger der Bundeswehr wurde angewiesen, einen alternativen Punkterwerb zu ermöglichen. In Analogie zum Punkterwerb zum Beispiel des Deutschen Ärzteblattes, wird dies voraussichtlich mittels Selbststudium bereitgetellter Inhalte mit Lernerfolgskontrolle durch das Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin der Luftwaffe erfolgen.
 

Teilnehmer der dreitägigen Fliegerarzttagung 2019

Dieses Jahr muss verstärkt auf die Schutzmaßnahmen geachtet werden. Im Gegensatz zu der Fliegerarzttagung 2019 können deshalb nicht so viele Teilnehmer auf engen Raum zusammenkommen

Bundeswehr / Stephan Ink


von Ulrich Werner