Bilder der Woche

Eingefangen: Bilder aus der Bundeswehr

Eingefangen: Bilder aus der Bundeswehr

Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
3 MIN

In Slowenien bricht ein Damm – und die Luftwaffe hilft aus. Die Marine präsentiert sich auf der Hanse Sail in Rostock und darf sich auf zwei neue Tankschiffe freuen. In Australien übte das Seebataillon den Angriff mit Luftkissenbooten, während das ITInformationstechnik-Bataillon 292 aus Dillingen mit der Panzerfaust trainierte. Hier kommen die Bilder der Woche.

  • Mehrere Soldaten tragen Säcke zu einem CH-53-Transporthubschrauber, dessen Hanger offen steht.

    Fluthilfe für Slowenien: Soldatinnen und Soldaten tragen Sandsäcke und Hilfsgüter zu einem CH-53-Transporthubschrauber der Bundeswehr, der kurz darauf zu einem Rettungseinsatz ins Überschwemmungsgebiet im Nordosten des Landes startet

    Bundeswehr/Michelle Kutz
  • Das Segelschiff „Gorch Fock“ läuft in einem Hafen ein, daneben ist ein Begleitboot der Küstenwache.

    Stolzer Dreimaster: Das Segelschulschiff „Gorch Fock“ der Marine läuft für die Hanse Sail in den Hafen von Rostock ein. Am Sonntag können Bürgerinnen und Bürger an Bord kommen, um das Schiff und seine Besatzung kennenzulernen.

    Bundeswehr/Kristina Kolodin
  • Vier Soldaten befinden sich auf einem Truppenübungsplatz, ein Soldat feuert eine Panzerfaust ab.

    Gut gezielt ist halb getroffen: Ein Soldat des Informationstechnikbataillons feuert seine Panzerfaust unter den wachsamen Augen des Aufsichtspersonals auf sein Übungsziel ab. Die roten Flaggen zeigen an, dass der Soldat scharfe Munition einsetzt.

    Bundeswehr/Wanja
  • Soldaten des Seebaitaillon kehren zu ihren Luftkissenbooten zurück.

    Ihre Arbeit ist getan: Soldaten des Seebataillons kehren nach einer Landung an der australischen Küste zu ihren Luftkissenbooten zurück. Sie hatten mit Marineinfanteristen aus den USA und Japan das Übersetzen von einem USUnited States-Kriegsschiff geübt.

    US Marine Corps/Manuel Alvarado
  • Siemtje Möller hält einen Hammer in der Hand, um eine Münzplakette auf ein Stück Holz festzunageln

    Glücksbringerin: Staatssekretärin Siemtje Möller nagelt bei der Kiellegung des ersten von zwei neuen Tankschiffen der Marine eine Münzplakette fest. Die am Schiffsrumpf angebrachte Plakette soll der Besatzung Seemannsglück bringen.

    Bundeswehr/Nico Theska

Retter in der Not

Land unter“ in Teilen Sloweniens. Im Nordosten des Landes war ein Damm am Fluss Mur gebrochen. Seine Wassermassen fluteten zehn Orte und überraschten viele Menschen. Die Luftwaffe eilte dem NATO-Bündnispartner innerhalb weniger Stunden zur Hilfe. Zwei Transporthubschrauber vom Typ CH-53 steuerten den Flughafen der Hauptstadt Ljubljana an, um zu unterstützen. Schon am ersten Tag waren die Hubschrauber rund sechs Stunden in der Luft. Sie brachten 17 Tonnen Hilfsgüter ins Katastrophengebiet und flogen 58 Menschen aus.

Marine zum Anfassen

Das Volksfest Hanse Sail findet noch bis zum Sonntag im Hafen von Rostock statt. Zum 32. Mal bietet die Hansestadt eine Bühne für das internationale Treffen der Seglerinnen und Segler. Das nutzt die Marine, um sich den Bürgerinnen und Bürgern am nahe gelegenen Standort Warnemünde zu präsentieren: Neben Schiffen können auch Hubschrauber, Panzer und anderes Großgerät besichtigt werden. Außerdem lädt das Segelschulschiff „Gorch Fock“ am Sonntag zu einem Besuch an Deck ein. Ein weiterer Höhepunkt ist die Verabschiedung der Korvette „Oldenburg“. Sie läuft am Sonntag Richtung Mittelmeer aus. Dort unterstützt die Crew für sechs Monate den Einsatz UNIFILUnited Nations Interim Force in Lebanon und die NATO-Mission in der Ägäis.

Cyberkrieger drücken ab

Die Informatikerinnen und Informatiker der Bundeswehr kennen sich nicht nur mit Computern aus – auch bei militärischen Übungen machen sie eine gute Figur. Das Informationstechnikbataillon 292 aus Dillingen an der Donau trainierte zuletzt auf dem Truppenübungsplatz Baumholder in Rheinland-Pfalz die Landes- und Bündnisverteidigung. Um die Szenarien zu meistern, waren vor allem Teamwork und eine schnelle Auffassungsgabe gefordert. Aber auch schwere Waffen wie die Panzerfaust kamen zum Einsatz.

Landgang für Marineinfanteristen

An der Übung Talisman Sabre in Australien waren nicht nur Kräfte des Heeres beteiligt. Auch die Marineinfanteristen des Seebataillons aus Eckernförde waren in Down Under vertreten. Zusammen mit Kameradinnen und Kameraden aus den USA und Japan wurde unter anderem das schnelle Übersetzen an Land geübt. Zum Einsatz kamen auch Luftkissenboote der USUnited States-Streitkräfte, die auf bis zu 100 Kilometer in der Stunde beschleunigen können. Seit dem 8. August hat das Seebataillon wieder Heimatboden unter den Kampfstiefeln.

Auf Kiel gelegt

Die Marine bekommt zwei neue Tankschiffe – genauer: „Marinebetriebsstoffversorger“ – der Klasse 707. Sie sollen ab 2025 die veralteten Tankschiffe der Klasse 704 ablösen, die bereits seit 1977 eingesetzt werden. Rund 900 Millionen Euro werden in die Schiffe investiert, die jeweils rund zwölf Millionen Liter Schiffsdiesel fassen. Für die Kiellegung des ersten der beiden Schiffe auf der Neptun-Werft in Rostock reiste auch die Parlamentarische Staatssekretärin Siemtje Möller an. Gemäß der Tradition der Schiffbauer nagelte Möller eine Münzplakette an einer Holztafel fest, die dann am Rumpf des Schiffes befestigt wurde. Die Münze soll sowohl dem Schiff als auch seiner Besatzung eine allzeit sichere Fahrt garantieren.

von Mareike Dreier

Rückblick