Eingefangen: Bilder aus der Bundeswehr

Eingefangen: Bilder aus der Bundeswehr

  • Aktuelles
  • Bundeswehr
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
2 MIN

Diese Woche wurde die neue Verteidigungsministerin Christine Lambrecht mit militärischen Ehren in Berlin empfangen. Außerdem zeigten die Diensthunde der Bundeswehr in Fritzlar, was in ihnen steckt. Währenddessen trainierte die Marine in fremden Gewässern.

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Ein Soldat und ein Hund hängen zusammen an einer Seilrutsche im Wald.

Hauptfeldwebel Beck und Diensthund Cliff sind ein gutes Team. Das Tier ist es nicht gewohnt, keinen Boden unter den Pfoten zu haben. Doch mit viel Übung und Vertrauen gelingt sogar die Überwindung von Schluchten.

Bundeswehr/Jana Neumann
Eine Gruppe Soldaten steigt von hinten über die Rampe in einen Hubschrauber ein.

Die Fallschirmjäger fliegen mit einem Transporthubschrauber CH-53 in das Operationsgebiet. Vom Einstieg bis zum „Wheels Down“ ist jeder Schritt einstudiert mit der Hubschrauberbesatzung. Denn: Es ist mit Gegenwehr durch den Feind zu rechnen.

Bundeswehr/Maximilian Schulz
Ministerin Lambrecht und Generalinspekteur Zorn beim Abschreiten der angetretenen Soldaten

Die neue Verteidigungsministerin Christine Lambrecht und der Generalinspekteur Eberhard Zorn schreiten die Ehrenformation ab. Nach dem Zeremoniell ernannte die Ministerin Siemtje Möller und Thomas Hitschler zu parlamentarischen Staatssekretären.

Bundeswehr/Sebastian Wilke
Luftaufnahme von mehreren Kriegsschiffen in See

Eine besondere Ehre für die deutsche Marine: Die Fregatte „Bayern“ in der Mitte führt die Formation der übrigen Fregatten und Zerstörer. Auf dem Bild links von ihr Japans Hubschrauberträger „Izumo“, rechts der USUnited States-Flugzeugträger „Carl Vinson“.

US Navy/Haydn N. Smith
Eine Soldatin und ein Soldat schmücken einen Weihnachtsbaum.

Kleine Nikolausgaben, herzliches Beisammensein, gemeinsam den Weihnachtsbaum schmücken: Es weihnachtet auch in der Bundeswehr. Noch wird überall tüchtig Dienst geleistet, doch Schnee und Kälte sind bereits Vorboten des nahenden Weihnachtsfestes.

Bundeswehr/Tom Twardy

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Eine neue Verteidigungsministerin

Mittwoch, der 8. Dezember, war ein besonderer Tag für Deutschland. Nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel wählte der Deutsche Bundestag einen neuen Bundeskanzler: Olaf Scholz. Da dieser zu großen Teilen neue Minister in sein Kabinett holte, kam es auch zu einem Wechsel an der Spitze des Verteidigungsministeriums. Die neue Ministerin, Christine Lambrecht, wurde am Mittag von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ernannt. Im Anschluss leistete sie im Bundestag ihren Amtseid. Danach wurde sie im Berliner Bendlerblock von Generalinspekteur Eberhard Zorn mit militärischen Ehren empfangen.

Die Diensthunde der Bundeswehr

Abseits der großen Politik ging es in Fritzlar um den Hund: Bei einer multinationalen Übung, an der auch belgische und USUnited States-Soldaten teilnahmen, trainierte eine Diensthundeführerin und mehrere Diensthundeführer mit ihren tierischen Gefährten für den Einsatz in In- und Ausland. Die Übung hatte alles zu bieten: Schutzdienst, Spüren von Sprengstoffen und Waffen, Überwinden von Schluchten mit umgeschnalltem Vierbeiner und nicht zuletzt den Einstieg in einen Hubschrauber NHNATO-Helicopter-90 bei laufendem Motor. Voraussetzung ist stets ein enges Vertrauensverhältnis zwischen Mensch und Tier.

Spezialisierte Kräfte des Heeres – Übung Red Hammer

Diese Woche richtet das Heer seinen Fokus auf die spezialisierten Kräfte des Heeres. Die Fallschirmjäger mit besonderer Grundbefähigung (EGBErweiterte Grundbefähigung) sind ausgewählt, geschult und ausgerüstet für extrem fordernde Operationen, wie Evakuierungsaktionen. Sie arbeiten dabei regelmäßig und eng mit den Spezialkräften der Bundeswehr zusammen. Bei der Übung Red Hammer ging es darum, eine gegnerische Hochwert-Zielperson festzusetzen und dann durch eine taktische Befragung geheime Erkenntnisse über den Feind zu gewinnen.

Fregatte „Bayern“ im Pazifik

Mit der deutschen Fregatte „Bayern“ nahm erstmalig ein Schiff der Marine an „Annual Exercise“, der jährlichen Großübung der japanischen Marine teil. „ANNUALEX“ ist ein multinationales Manöver in der südlich von Japan gelegenen Philippinensee. Die Übung hat das Ziel, die militärische Zusammenarbeit auf See zu verbessern. Neben den traditionell stark vertretenen Schiffen der USUnited States-Navy waren dieses Jahr neben den Deutschen auch die Australier und Kanadier mit dabei. Die auf U-Boot-Jagd spezialisierte „Bayern“ konnte sich gut in das Manöver einbringen, denn die Abwehr gegnerischer U-Boote war ein Schwerpunkt der diesjährigen Übung.

von Richard Manner

Rückblick

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.