Wir sind da

Das war der Tag der Bundeswehr 2022

Das war der Tag der Bundeswehr 2022

  • Veranstaltung
  • Bundeswehr
Datum:
Ort:
Warendorf
Lesedauer:
2 MIN

Rund 15.000 Besucherinnen und Besucher auf dem Tag der Bundeswehr in Warendorf – das ist ein eindrückliches Zeichen für das große Interesse an den Streitkräften. Einblicke in den Alltag von Soldatinnen und Soldaten, intensive Gespräche an den Infoständen, spannende Vorführungen: Verteidigungsministerin Lambrecht dankte allen Bundeswehrangehörigen für ihren Einsatz.

Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um dieses Video zu sehen

Vom Kommando Spezialkräfte über Panzer, Robotik und sportliche Höchstleistungen bis hin zur Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr – das Programm in Warendorf zeigte die ganze Palette von Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Streitkräften.

„Wir sind da“: Das Motto des diesjährigen Tages der Bundeswehr war ein Signal, das von zahlreichen Besucherinnen und Besuchern angenommen wurde. Rund 15.000 Menschen nutzten die Gelegenheit, um sich bei Soldatinnen, Soldaten und zivilen Beschäftigten über deren Dienst zu informieren. Die Resonanz war überwältigend positiv. ,,Eine tolle Möglichkeit, sich mal alles anzuschauen, was die Bundeswehr so leistet'', so eine junge Besucherin aus Bremen. Ihr Lob galt insbesondere der Freundlichkeit und Transparenz der Soldatinnen und Soldaten, die über ihre Tätigkeit und das dazugehörende Arbeitsgerät informierten.

Freiheit und Demokratie verteidigen

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht nahm sich bei ihrem Rundgang auf dem Veranstaltungsgelände an den Stationen viel Zeit für Gespräche. „Es ist uns gelungen, die gesamte Bandbreite unserer Bundeswehr darzustellen und mit unseren Besuchern ins Gespräch zu kommen. Die Bundeswehr erfährt die Unterstützung durch die Gesellschaft, das zeigt der diesjährige Tag der Bundeswehr“, sagte die Ministerin. Sie betonte, wie wichtig es sei, unsere Freiheit und Demokratie zu verteidigen.

Glückliche Sieger bei Reservisten-Wettkampf

Richtig spannend wurde es bei den Finalkämpfen der Deutschen Reservistenmeisterschaft, die in den Tag der Bundeswehr eingebunden waren: Unter begeisterten Anfeuerungsrufen der Zuschauer kämpften sich die Teams in sengender Sonne über einen schweißtreibenden Parcours. Durch Röhren robben, Hindernisse überwinden, LkwLastkraftwagen mit purer Muskelkraft bewegen – absolut beeindruckend.

Am Ende konnte sich das Team Hessen 1 ganz knapp als Sieger gegen die Mannschaft Baden-Württemberg 1 durchsetzen. Damit war Hessen das beste der insgesamt 21 angetretenen Teams, von denen es vier Mannschaften in das Finale geschafft hatten. Lambrecht nutzte den Tag der Bundeswehr, um sich bei der Reserve zu bedanken. ,,Sie ist ein wichtiges Rückgrat der aktiven Truppe, insbesondere in der heutigen Zeit, und wird in Zukunft auch im Heimatschutz eine noch bedeutendere Rolle spielen.''

Lange Schlangen beim KSKKommando Spezialkräfte

Das Kommando Spezialkräfte entpuppte sich einmal mehr als Publikumsmagnet: Vor dem Zelt des Kommandos sammelten sich die Menschen und warteten geduldig, bis sie die Elitesoldaten hautnah sehen und mit ihren Fragen löchern konnten. ,,Krass„, sagte ein 17-Jähriger, der sich eine Zukunft als bei der Bundeswehr vorstellen könnte. Mit seinen Eltern ging er dann weiter in die Ausstellerzelte und begutachtete die unterschiedlichen Bekleidungs- und Ausstattungsvarianten der Streitkräfte und testete sportliche Anregungen des betrieblichen Gesundheitsmanagements der Bundeswehr.

Zahlreiche Aussteller, Vorführungen und Musik

Rund 60 verschiedene Aussteller präsentierten sich auf dem Festplatz. Über den Veranstaltungstag verteilt führte die Schule für Diensthundewesen mehrere Vorführungen durch. Das Publikum war beeindruckt von den Fähigkeiten, die die Diensthunde zusammen mit ihren Hundeführern zeigten. Musikalischer Höhepunkt des Tages bei strahlemden Sonnenschein war das Abschlusskonzert vom Luftwaffenmusikkorps aus Münster auf der Veranstaltungsbühne.

Ein Besucher macht ein Selfie mit Ministerin Lambrecht.

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht nahm sich gerne Zeit für Gespräche und auch Selfies mit den Besucherinnen und Besuchern

Bundeswehr/Tom Twardy
Ein Soldat steht neben einem Besucher, der einen Baumstamm auf dem Rücken trägt.

Beim Infostand vom Kommando Spezialkräfte konnten Besucher testen, wieviel Gewicht ein Soldat an Ausrüstung zu tragen hat

Bundeswehr/Tom Twardy
von Ulla Matthes

Impressionen vom Tag der Bundeswehr 2022

Mehr zum Thema