Bundeswehr-Sozialwerk

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht übernimmt Schirmherrschaft

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht übernimmt Schirmherrschaft

  • Betreuung und Fürsorge
  • Bundeswehr
Datum:
Ort:
Bonn
Lesedauer:
1 MIN

Das Bundeswehr-Sozialwerk unterstützt Angehörige der Bundeswehr, die in schwierige Lebenssituationen geraten sind. Auch Hinterbliebenen von gefallenen Soldatinnen und Soldaten wird finanziell und materiell geholfen. Die Schirmherrschaft über den Verein hat regelmäßig der amtierende Verteidigungsminister oder die Verteidigungsministerin.

Ministerin Lambrecht steht zwischen zwei Männern in Anzügen und bekommet ein gerahmtes Dokument überreicht

Aus den Händen des Bundesvorsitzenden Oberst a.D. Peter Dormanns übernimmt Verteidigungsministerin Christine Lambrecht die Urkunde ihrer Schirmherrschaft. Mit im Bild: Der Bundesgeschäftsführer Regierungsdirektor Norbert Bahl.

Bundeswehr/Dirk Draewe

In Bonn hat nun Verteidigungsministerin Christine Lambrecht dieses Amt übernommen. Der 1960 gegründete Verein ist ein wichtiger Baustein im Netzwerk der Hilfe. Er versteht sich als eine Ergänzung zur Fürsorgepflicht des Dienstherrn oder Arbeitgebers. Der Verein finanziert sich in erster Linie aus den Beiträgen und Spenden seiner Mitglieder, dazu kommen weitere Zuwendungen und die Erträge seiner Einrichtungen.

Das Bundeswehr-Sozialwerk (BwSWBundeswehr-Sozialwerk) unterstützt aber nicht nur Sorgenkinder in Bundeswehr-Familien mit seiner gleichnamigen Aktion, sondern ermöglicht auch gezielte Einzelhilfen für  Bundeswehr-Angehörige, die in Auslandseinsätzen verletzt oder verwundet worden sind. Es bietet zudem ein breites Ferienangebot. So runden Familien-, Mutter- oder Vater-Kind-Freizeiten, Jugendfreizeiten oder Freizeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen das vielfältige Angebot des Vereins im In- und Ausland ab.

Zudem unterstützt das BwSWBundeswehr-Sozialwerk während und nach Auslandseinsätzen. 2021 wurde in Mayen erstmals eine Form der Ferienbetreuung für Kinder aus einsatzbelasteten Familien erfolgreich durchgeführt. Auch bei Naturkatastrophen leistet das BwSWBundeswehr-Sozialwerk den Bundeswehrangehörigen schnelle und unbürokratische Hilfe: So war das BwSWBundeswehr-Sozialwerk beispielsweise ein maßgeblicher Akteur der Aktionsgemeinschaft Hochwasserhilfe im Jahr 2021.

von Redaktion der Bundeswehr 

Mehr zum Thema

  • Ein Soldat mit seiner Frau und seinem Kind, das auf einer Schaukel sitzt.
    Gelebte Solidarität

    Das Bundeswehr-Sozialwerk: Ein Erfolgsbeispiel

    Seit mehr als 60 Jahren hilft das Bundeswehr-Sozialwerk Bundeswehrangehörigen und ihren Familien unbürokratisch und schnell.

    • Betreuung und Fürsorge
    • Bundeswehr
    • Berlin