Alles auf einer Schulter

Alles auf einer Schulter

Datum:
Lesedauer:
1 MIN

Immer wieder checkt der Techniker die Kamera, denn hier liegen Last und Verantwortung auf einer Schulter. Das gesamte Material für die Filme wird von einer einzigen Kamera geliefert, die deshalb immer einsatzbereit sein muss. Um die rund sieben Kilo schwere Kamera zu heben, hat der Kameramann ein Tragegestell mit gefedertem Arm. Nur so sind die dynamischen Aufnahmen möglich, die für die Jobporträts gefordert sind.

Alexander Benge von Viscon sorgt für die technische Logistik der 360-Grad-Kamera. Denn beim 360-Grad-Dreh gibt es Besonderheiten: Der Zeitplan ist eng getaktet und weil nur eine Kamera im Einsatz ist, braucht das Team ständigen Support. Frische Akkus, Hilfe beim An- und Ablegen des Stützkorsetts für den Kameraarm und einen Techniker, der im Notfall bereitsteht und immer genau weiß, was zu tun ist.

Auch der Moderator und seine Interviewpartner müssen genau wissen, was zu tun ist, wie sie sich vor der Kamera bewegen und was sie im Interview gefragt werden. Denn die Akteure sind natürlich echte Soldaten, die heute zum ersten Mal vor einer Kamera stehen.