Betreuung am Standort Rotenburg (Wümme)

Informationen und Angebote für Bundeswehrangehörige, Veteranen/Veteraninnen, Ehemalige sowie deren Familien und Bezugspersonen im Rahmen der Betreuung und Fürsorge.

Häuserkampf
Bundeswehr/Rainer Stolze

Die Bundeswehr ist im Landkreis Rotenburg zahlreich und mit guter und langer Tradition vertreten. Es gibt Kasernen in Bremervörde, Hesedorf, Rotenburg und Seedorf. Zu Rotenburg selbst gehörig ist die an den Rotenburger Flugplatz grenzende Von-Düring-Kaserne (ehem. Lent-Kaserne).
Nach den Heeresfliegern, welche bis Anfang 1990 in Rotenburg (Wümme) stationiert waren, folgten Instandsetzungs-, Logistik- und Fernmeldeeinheiten. Anfang bis Mitte der 60er Jahre kamen Fernmelde- und Nachschubkräfte sowie ein Flugabwehrraketenbataillon dazu. Die fliegenden Teile verließen Anfang der 90er Jahre den Standort Rotenburg, woraufhin der Flugplatz in die zivile Nutzung überführt wurde. Die Fernmeldeeinheiten hatten die längste Bestandszeit bisher an diesem Standort. So kam es, dass erst das Fernmeldebataillon 120 (hier stationiert seit Mitte 1960er Jahre) hier seine Heimat hatte, bis im Jahr 1990 das Fernmeldebataillon 1 Einzug hielt. Dieses wurde dann 2006 zum Fernmelderegiment 1.

Im Jahr 2015 wurden zum 31.12.2015 dann sowohl das Fernmelderegiment 1, als auch das Logistikbataillon 3 aufgelöst. Das Jägerbataillon 91 wurde am 01.07.2015 unter der Führung der Panzerlehrbrigade 9 als Infantrieverband neu in Dienst gestellt. Gegenwärtig sind damit in der Von-Düring-Kaserne das Jägerbataillon 91, die 3. Kompanie Versorgungsbataillon 141, das Bundeswehrdienstleistungszentrum Rotenburg und ein Sanitätsversorgungszentrum stationiert. 

Betreuungsbüro
Eine Informationsborschüre über den Einsatz im Ausland

Standortältester Rotenburg (Wümme)

Dienststellen am Standort

Anreise

Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen