Lotsen

Immer wieder kehren Soldaten körperlich oder seelisch geschädigt aus einem Auslandseinsatz zurück. Zusätzlich zu den sich daraus ergebenden Belastungen für die Betroffenen und ihre Angehörigen kommen dann oftmals noch zahlreiche administrative und organisatorische Schwierigkeiten hinzu.

Bundeswehr/Jonas Weber

Lotsen am Standort Stadum

Die Lotsen für Einsatzgeschädigte (Lotse EGS) stehen einsatzgeschädigten Angehörigen der Streitkräfte als niedrigschwellige Ansprechpartner zur Seite und vermitteln diese bei Bedarf an die entsprechenden fachlichen Stellen.
Darüber hinaus unterstützen sie Vorgesetzte in der Wahrnehmung ihrer Fürsorgepflicht gegenüber einsatzgeschädigten Soldatinnen und Soldaten.
Der Lotse ist Mittler zwischen den Betroffenen und der Vielzahl an Hilfs- und Beratungsangeboten sowie der verschiedenen Fachdienste. Lotsinnen und Lotsen arbeiten eng mit dem Psychosozialen Netzwerk (PSNPsychosoziales Netzwerk) zusammen, so dass schnell und unbürokratisch Kontakte zu unterstützenden Stellen hergestellt werden können. Diese Vermittlungstätigkeit ist jedoch von fachlichen Maßnahmen, wie z.B. therapeutischer oder heilender Fachtätigkeit zu trennen.
Die Lotsenanlaufstelle befindet sich im Gebäude 50 in Raum 212 und 220 und ist auch für den Standortbereich Flensburg zuständig.

Anschrift:
Bataillon Elektronische Kampfführung 911
Südtondern-Kaserne
Am Tannenberg 1
25917 Stadum
Stabsfeldwebel Homfeldt
Telefon: 04662 82 1504
Telefon: 04662 82 2643
E-Mail: