Betreuung am Standort Zeithain

Hochregale stehen in einer Halle auf dem Gelände des Materiallagers Zeithain
Bundeswehr/Anne Weinrich

Das seit der politischen Wende stationierte Nachschubbataillon 131 der Bundeswehr wird 2007 aufgelöst. Damit wird der seit über 100 Jahren in unterschiedlichen militärischen Nutzungsperioden im Dienst befindliche Übungsplatz Zeithain entgültig außer Dienst gestellt. Unter dem Motto: „Die Natur holt sich nur das zurück, was ihr einst genommen wurde.“ wird der ehemalige Truppenübungsplatz Zeithain mit ca. 4.000 haHektar Gesamtfläche, 2007 zum Naturschutzgebiet „Gohrischheide und Elbniederterrassen“ erklärt.

Das Gerätehauptdepot Zeithain  ist das drittgrößte Materiallager der Bundeswehr. Seit der deutschlandweiten Umstrukturierung der Bundeswehrdepots 2019 gehört das Materiallager zum Bundeswehrdepot Ost in Utzedel und bekam mehr Aufträge und auch Personal. Einer der Spezialaufträge des Materiallagers ist die Lagerung von Reifen und Blechen für die deutsche Luftwaffe. Aktuell sind 140 zivile Mitarbeiter sowie acht Soldaten am Standort beschäftigt.

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

  • Betreuung am Standort
  • Betreuung und Fürsorge

Lotsen

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Ansprechpartner für Standortangelegenheiten

"Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen"