Tierisch gut - Ein Ausflug in den Zoo nach Salzburg

Tierisch gut - Ein Ausflug in den Zoo nach Salzburg

  • Betreuung und Fürsorge

Tierisch gut war nicht nur das Wetter. Das Familienbetreuungszentrum Bad Reichenhall lud seine Angehörigen sowohl zum Mittagessen ein, als auch zu einem Ausflug in den Zoo nach Salzburg.

Ein Teil der Angehörigen, die an dieser Veranstaltung teilnahmen kam aus Bad Reichenhall, der andere Teil aus Bischofswiesen. Dort ist der Großteil der im Einsatz befindlichen Soldaten stationiert, die zurzeit durch das Familienbetreuungszentrum Bad Reichenhall betreut werden. Aus diesem Grund hielt der Leiter, Oberstabsfeldwebel Volker Pietrek seinen Vortrag zur Einsatzlage dieses Mal in den Räumen des Unteroffizierheims in der Jägerkaserne in Bischofswiesen.

Nachdem er die neuesten Bilder aus dem Camp Castor in Gao (Mali) gezeigt hatte, ging es für alle in die benachbarte Truppenküche, um sich für den Nachmittag im Zoo zu stärken. Für die vielen Kinder, die an der Veranstaltung teilnahmen, war das Mittagessen in der Truppenküche ein riesen Erlebnis. Einmal essen wie die Soldaten.

Auf in den Zoo

Vorbei an einem beeindruckenden Bergpanorama ging es für die Angehörigen dann mit Bussen nach Salzburg. Der im Süden Salzburgs gelegene Zoo Hellbrunn versammelt auf 14 Hektar etwa 140 Tierarten mit insgesamt 1.200 Tieren. Besucher können dort die verschiedenen Tiere nach Erdteilen gegliedert beobachten.

Zum Beispiel finden sich im Afrika-Abschnitt des Zoos unter anderem Nashörner, Antilopen und Zebras, oder ein Vogelpark mit exotischen Tieren wie Pelikanen und Flamingos.

In den Teilen Europa und Asien gibt es neben den heimischen Arten wie Gämse, Murmeltier und Steinbock auch asiatische Tierarten wie Pandabären oder Schneeleoparden zu bestaunen. Im Amerikateil des Zoos steht ein südamerikanisches Urwaldhaus, mit freilaufenden Affen und Leguanen. Im Zoo Salzburg gibt es also einiges zu entdecken.

Der heute als Geozoo konzipierte Zoo Salzburg versucht, den Ansprüchen der Zootiere an ihren Lebensraum gerecht zu werden. Dabei kommen auch die Besucher auf ihre Kosten.

So können sich die Kattas (Lemurenäffchen) zum Beispiel frei bewegen und man kann sie so hautnah betrachten. Ein besonderes Highlight war die begehbare Vogelvoliere. Dort konnten die Kinder Wellensittiche aus der Hand füttern.

Eis geht immer

Nach vielen verregneten Tagen hatte das Betreuungszentrum am Ausflugstag ein riesen Glück mit dem Wetter. Die Sonne strahlte den ganzen Tag, also das passende Wetter für ein Eis. Dies ließ sich keines der Kinder entgehen und so waren alle Kinder zum verabredeten Zeitpunkt am Eisstand, wo das Familienbetreuungszentrum allen ein Eis spendierte.

Am Ende des Tages waren alle erschöpft von der Erkundung des Geozoos, aber glücklich und um einige Eindrücke und Bekanntschaften reicher.

Nun freut sich das Familienbetreuungszentrum Bad Reichenhall auf die nächste Veranstaltung. Am 29.06.2019 geht es gemeinsam mit dem Landrat des Berchtesgadener Landes, Herrn Georg Grabner an den Königssee.