Veranstaltungsbericht

Mit dem FBZFamilienbetreuungszentrum Berlin auf den Spuren der Vergangenheit

Mit dem FBZFamilienbetreuungszentrum Berlin auf den Spuren der Vergangenheit

  • Familienbetreuung
  • Betreuung und Fürsorge
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
2 MIN

Das lange Warten hatte ein Ende. Am sonnigen, sommerlichen 24. April 2022 lud das Familienbetreuungszentrum (FBZFamilienbetreuungszentrum) Berlin die Angehörigen von Einsatzsoldatinnen bzw. Einsatzsoldaten zur ersten Informations- und Betreuungsveranstaltung nach der langen „Corona-Pause“ ein.

Drei Frauen stehen an Stehtischen und unterhalten sich.

Drei Frauen und ein Mann stehen an Stehtischen und füllen ein Formular aus, im Hintergrund steht eine Beachflag

Bundeswehr/Sven Wessollek

Dieser Einladung folgten knapp 50 Gäste, inklusive ihrer Begleitpersonen zu einem Besuch in das Stasimuseum Berlin. Alle Teilnehmenden wurden persönlich begrüßt. Die Freude über die persönliche Aufnahme und das unmittelbar stattfindende Gespräch zeigte den Angehörigen wie wichtig auch dem FBZFamilienbetreuungszentrum Berlin diese Veranstaltung war.  Auch eine kleine Überraschung hatte das FBZFamilienbetreuungszentrum Berlin im petto. Jeder Gast durfte sich über einen Gutschein für ein anliegendes Café freuen. Somit war das Stück Kuchen bei einer gemütlichen Tasse Kaffee gesichert.

Persönliche Beratung ist uns wichtig

Das Leitungspersonal des FBZ Berlin im direkten Austausch mit den Gästen.

Persönliche Beratung ist in diesen Zeiten besonders wichtig

Bundeswehr/Brehe

Corona bedingt wurde dem FBZFamilienbetreuungszentrum Berlin eine lange Veranstaltungspause auferlegt, welche zur Erleichterung aller beendet wurde. Die Gäste freuten sich, endlich wieder den direkten Kontakt mit dem Team vom FBZFamilienbetreuungszentrum Berlin zu genießen. Mit vielen Fragen im Gepäck nutzten die Angehörigen die Zeit um mit dem Leiter und seinem Stellvertreter vor und nach den Führungen im Stasimuseum Berlin ins Gespräch zu kommen. Von unterschiedlichen Einsätzen bzw. Missionen hatten die teilnehmenden Gäste Zeit, Fragen zu stellen, welche individuell und mit jedem persönlich beantwortet wurden. Unterstützt wurde die Veranstaltung auch durch Frau G. vom Sozialdienst der Bundeswehr, welche sich ebenfalls viel Zeit für die Angehörigen nahm.

Open-Air Ausstellung „Revolution und Mauerfall“

Mehrere Teilnehmer erkundeten selbständig die Ausstellung.

Die auf eigene Faust zu erkundende Ausstellung wurde rege genutzt, hierbei standen Audioguide`s zur Verfügung

Bundeswehr/Brehe

Bevor es ins Museum ging, hatten die Anwesenden die Möglichkeit die Open-Air Ausstellung „Revolution und Mauerfall“ sowie „Einblicke ins Geheime“ auf eigene Faust zu erkunden. Dieses Angebot wurde mit purer Begeisterung angenommen und der Fall der Mauer wurde für manch einem wieder in Erinnerung gerufen. Mit Schrift und Bildern wurden die Jahre der ehemaligen DDRDeutsche Demokratische Republik und der Staatssicherheit anschaulich erklärt.

Führung durch den Gebäudekomplex 

Ein Mitarbeiter des Museums zeigt an einem Model das Stasimuseum.

An einem Modell wurde anschaulich der Gebäudekomplex des Stasimuseums erklärt.

Bundeswehr/Sven Wessollek

Als Highlight führte ein Guide durch die Innenräume des Baukomplexes der ehemaligen Staatssicherheit der DDRDeutsche Demokratische Republik. Aufgelockert und in kleineren Gruppen präsentierte dieser die Zeitgeschichte mit interessanten Anekdoten. Die Teilnehmenden lauschten ganz leise den Ausführungen.

Im weiteren Verlauf der Museumsführung wurden verschiedene Räumlichkeiten mit deren Besonderheiten besichtigt und erklärt. Zusätzlich wurden den teilnehmenden Gästen, Ausstellungsstücke der Geschichte der Stasi nähergebracht. Auch über den geheimnisvollen „roten Koffer“ und „braunen Koffer“ des ehemaligen Ministers für Staatssicherheit der DDRDeutsche Demokratische Republik gab es Interessantes zu erfahren. Die gemeinsame Zeit verging viel zu schnell jedoch ist getreu dem Motto „nach der Veranstaltung, ist vor der Veranstaltung“ die nächste Zusammenkunft bereits in greifbare Nähe gerückt. Am 22. Mai 2022 geht es weiter. Das FBZFamilienbetreuungszentrum Berlin lädt zur Informationsveranstaltung mit anschließendem Zoobesuch ein. Das Interesse ist bereits riesengroß und somit freuen wir uns auf eine weitere tolle Veranstaltung.

von Jan Nuglisch

Bildergalerie Stasi Museum

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Gefängnistransporter

Gefangenen Transportwagen

Gefangenen Transportwagen der ehemaligen Stasi Diktatur.

Ministerbüro

Ministerbüro des ehemaligen Minister für Staatssicherheit der DDRDeutsche Demokratische Republik

Menschen besichtigen das ehemalige Ministerbüro der Staatssicherheit der DDR.

Ministerbüro

Ansicht des Ministerbüros für Staatssicherheitsangelegenheiten im Ministerium

Ministerbüro des ehemaligen Ministers für Staatssicherheit der DDR.

Roter Koffer

Ein rötlicher Koffer mit Geheimakten von Erich Honecker in einer Glasvitrine

Roter Koffer mit Geheimakten über Erich Honecker ausgestellt in einer Glasvitrine im Stasi Museum.

Beachflag

Eingang Stasimuseum

Der Eingang zum Stasimuseum mit Beachflag vom FBZ Berlin.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Mehr zum Thema