Raus aus den vier Wänden – Rein in den Tierpark Sababurg

Raus aus den vier Wänden – Rein in den Tierpark Sababurg

  • Aktuelles
  • Familienbetreuung
Datum:
Lesedauer:
3 MIN

Getreu dem Motto „Raus aus den vier Wänden – Rein in den Tierpark Sababurg“ luden der Leiter des Familienbetreuungszentrums Frankenberg/Hessen, Oberstabsfeldwebel Michael Kamolz, und sein Team zu einem Besuch in den Tierpark Sababurg im hessischen Hofgeismar ein.

Eine Familie bestehend aus 8 Personen vor einer Beachflag#en des Familienbetreuungszentrums, im Hintergrund Büsche und Bäume

Bestes Wetter sorgt für tolle Laune bei den Besuchern

Bundeswehr/C.P. Schrahn

Willkommen im Tierpark Sababurg

Nach sieben langen Monaten Corona-Pause freuten sich 35 Angehörige von sich im Einsatz befindlichen Soldatinnen und Soldaten wieder sehr darauf, an einer Informations- und Betreuungsveranstaltung des FBZ Frankenberg/Hessen teilnehmen zu können. 

Bei schönstem Septemberwetter, aber unter Einhaltung der coronabedingten Hygienemaßnahmen, begrüßte das Team des FBZ die Angehörigen pünktlich am vereinbarten Treffpunkt vor den Toren des Tierparks. Nach Einweisung in Tagesablauf und Hygienekonzept konnte die Erkundung des Tierparks beginnen. Das obligatorische Gruppenbild durfte natürlich nicht fehlen, wurde aber aufgrund der Abstandsregeln in ein „Familienbild“ umgewandelt. Hier waren alle Angehörigen mit Spaß bei der Sache.

Begrüßung mit Überraschung

Ein Kleinkind auf dem Arm seiner Mutter bekommt von einem Soldaten eine Geschenktüte überreicht

Für die jüngsten Gäste gab es noch eine kleine Überraschung


Die Jüngsten bekamen zuvor noch eine kleine Geschenktüte überreicht.  Darin befand sich entweder ein Fernglas zur genauen Beobachtung der Parkbewohner, ein Stofftier in Form der kleinen Raupe Nimmersatt oder ein Mini-Elch. Auch der verdiente „Durchhalteorden“ war dabei.  In Anlehnung an einen echten Orden im Einsatz ist es zur schönen Tradition beim FBZ Frankenberg geworden, den Kindern einen Orden mit der Anzahl der Sterne für jede Teilnahme an einer Betreuungsveranstaltung auszuhändigen. Die Präsente sorgten bei den Kindern für strahlende Augen.

Frida, Trudi & Co.

Eseldame Trudi liegt quer vor ihrem Fohlen auf dem Rücken im Sand

Eselmama Trudi ruht sich kurz aus, bevor ihr Fohlen wieder ihre ganze Aufmerksamkeit fordert


Der Tierpark liegt am Fuße des Dornröschenschlosses Sababurg im schönen Naturpark Reinhardswald.  Dort sind 80 verschiedene Tierarten heimisch und auf dem 130 Hektar großen Gelände finden über 900 Tiere ein Zuhause. Nachdem die Angehörigen den Park betreten hatten, schwärmten sie zu den verschiedenen Gehegen und Anlagen aus. Vor allem der Kinderzoo, mit großzügig angelegten Gehegen für die lustigen Erdmännchen, der niedlichen Waschbär-Dame Frida oder den Zwergziegen mit ihren Jungtieren, war ein großer Anziehungspunkt. Hier war Füttern und Streicheln ausdrücklich erlaubt. 

Stärkung muss sein

Ein Mädchen mit Feuerwehr T-Shirt steht mit Teller an einm Grill und bekommt mit einer Grillzange eine Wurst auf den Teller

Wenn die Feuerwehr beim Grillen dabei ist kann ja nichts schiefgehen, jetzt aber erstmal stärken!

Bundeswehr/C.P. Schrahn

Zur Mittagszeit trafen sich alle an der „Kirchenscheune“ zum gemeinsamen Mittagessen wieder. Der Duft des leckeren Grill-Buffets lockte auch in diesem Jahr nicht nur die Angehörigen an.
Währenddessen informierten Kamolz und sein Stellvertreter, Stabsfeldwebel Stefan Warnke, über Neuigkeiten aus den Einsätzen und Wissenswertes rund um die Familienbetreuungsorganisation.
„Das Fernglas war eine tolle Idee“, erwähnte der 13-jährige M. dabei und bedankte sich an dieser Stelle bereits für den schönen Tag.

Mit dem Fernglas auf Entdeckertour

Ein Mädchen steht an einem Holzzaun und schaut durch ein Fernglas

Vor den jungen Entdeckern blieb keines der Tiere verborgen.

Bundeswehr/C.P. Schrahn

Nach dem guten Essen trieb es die Angehörigen weiter zur Greifvogelstation, wo das Falkner-Team des Tierparks die eindrucksvollen Flugkünste von Schneeeule Alaska, Blaubussard Cindy und Schreiadler Toto am Falknerberg zeigte oder weiter oben im Urwildpark, wo sich die robusten Exmoor-Ponys mit den Wisenten und asiatischen Hirschen eine 13 Hektar große Weide teilen. Rentier-Hirsch Tjorre und der Elch-Hirschbulle Ole fanden rund um die Elch-Loge ihren Unterschlupf. 

In dem Gehege neben dem historischen Karpfenteich begrüßten die ausgewachsenen Fischotterweibchen Bonnie und ihre beiden Töchter Nelly und Tiffy die Besucher und ließen sich dabei die Sonne auf den Pelz scheinen.

Während des Rundgangs traf man auf zufriedene Gesichter der Angehörigen. „Haben Sie auch die Schilder mit 2-Meter-Elch-Abstand gesehen?“ witzelte Herr R. „Wo nehme ich denn jetzt den Elch her?“ Diese Frage sorgte für freudiges Schmunzeln, da im gesamten Tierpark ein Abstand von 2-Elch-Längen gefordert war.

Ein toller Tag geht zu Ende

Eine blaue Beachflag#en der Familienbetreuung und Tischen vor einer Baumreihe, im Hintergrund die Sababurg

Nach einem gelungenem Tag blieb für das Team noch der Abbau

Nach einem sonnigen und ereignisreichen Tag trennten sich die Wege der Angehörigen und des Teams des FBZ Frankenberg/Hessen, aber nicht ohne sich zur nächsten Betreuungsveranstaltung, die je nach Lage der Pandemie am 25. Oktober 2020 stattfinden soll, zu verabreden.

An dieser Stelle geht wieder ein großer Dank an den Förderverein Bundeswehrfamilien Wiesbaden – Frankenberg/Hessen e.V.eingetragener Verein für die finanzielle Unterstützung der Veranstaltung und den Tierpark Saba-Burg für die freundliche Begleitung sowie Herrn H. und sein Team, das uns mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnte.

von Alexandra Bettendorf

Bildergalerie

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Eine Überraschung für die Kleinen

Was ist besser als ein Ausflug? Einer bei dem es auch noch eine Überraschung gibt!

Zwei Kinder bekommen von einem Soldaten Geschenke überreicht

Gute Laune bei der Vogelstation

Nicht nur die Kleinen fanden den Park richtig toll, auch die Erwachsenen hatten sichtlich ihren Spaß

Zwei Personen stehen vor einem großen Vogelgehege. Im Gehege sind einige Vogelhäuser zu sehen

Erstmal wieder stärken

Bei einem so weitläufigen Park braucht man auch mal eine Pause um wieder zu Kräften zu kommen.

Familie mit Kindern sitzt an einem Tisch, es wird gegessen und getrunken. Im Hintergrund setehen Bäume

Landeplatz fest im Blick

Schneeeule „Alaska“ zeigte bei einer Vorführen ihr können in der Luft.

Schneeeule „Alaska“ mit ausgebreiteten Flügeln im Landeanflug auf einen Holzpfeiler

Ein tolles Programm

Auch die kleinen Erdmännchen dürfen ab und zu mal fernsehen.

Ein Erdmännchen sitzt in seinem Gehege auf einem Stein unter einem Scheinwerfer.

Alles genau im Blick

Wir halten schonmal ausschau nach der nächsten Veranstaltung.

Ein Soldat steht an einem Baum und schaut durch ein Fernglas

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.