Wintermärchen aus Eis und Schnee - Eiswelt Dresden

Wintermärchen aus Eis und Schnee - Eiswelt Dresden

  • Aktuelles
  • Familienbetreuung
Datum:
Ort:
Frankenberg
Lesedauer:
1 MIN

„Es war einmal…“, so beginnen Märchen. Diesmal war dies auch das Motto im Familienbetreuungszentrum Frankenberg/Sachsen (FBZ Frankenberg/SN).

Ein Mädchen aus Eis schaut an einem riesigen Pilz, ebenfalls aus Eis empor

Alice im Wunderland

Janet Kühl

Am 08.02.2020 erwartete die Gäste des FBZ Frankenberg/Sachsen in der Zeitenströmung Dresden ein eiskaltes Vergnügen.

Ein Mann mit einer Kettensäge bearbeitet einen Eisblock.

Die Eiswelt in der Zeitenströmung Dresden.

Janet Kühl

Da der Winter in diesem Jahr eine Auszeit genommen hat, war der Besuch der Eiswelt Dresden ein besonderer Programmpunkt auf der Februarveranstaltung des Familienbetreuungszentrums Frankenberg. Bei konstant minus 8 Grad konnten die knapp 130 Angehörigen der Einsatzsoldatinnen und -soldaten die von 23 Künstlern aus der ganzen Welt, geschaffenen Kunstwerke aus Eis bestaunen. Die in sechs Wochen geschaffenen Skulpturen verzauberten mit einem Spiel aus Licht und Schatten. In tausend bunten Farben glitzerten die Gestalten aus bekannten Märchen um die Wette.

Ein Soldat steht an einem Rednerpult und spricht.

Hauptmann Markert während seines Vortrags zum Einsatz Resolute Support.

Janet Kühl

Davor stand die Weitergabe von Informationen an die Angehörigen im Vordergrund. Besonderes Augenmerk lag bei dieser Veranstaltung auf der Mission in Litauen und dem Einsatz in Afghanistan. Der Leiter des Familienbetreuungszentrums Frankenberg/Sachsen, Oberstabsfeldwebel Kai Voß, ging in seinem Vortrag auf die Unterbringung und die Besonderheiten in Litauen ein und der Vortragende Hauptmann Markert berichtete eindrucksvoll von seinem Einsatz in Resolute Support. Mit vielen Fotos aus seinem privaten Fotoalbum begeisterte er die Zuhörer und gab damit einen Einblick in eine Welt fernab der Heimat.