Backen für den Einsatz im Missionshaus St. Wendel

Backen für den Einsatz im Missionshaus St. Wendel

  • Aktuelles
  • Familienbetreuung
Datum:
Ort:
Saarlouis
Lesedauer:
1 MIN

Mitte November lud das Familienbetreuungszentrum (FBZ) Saarlouis die Angehörigen der im Einsatz befindlichen Soldaten zum alljährlichen Plätzchenbacken ins Missionshaus in St. Wendel ein.

Familienmitglieder und Angeörige des FBZ präsentieren ihre Backwaren

Fröhliches Backen von "Groß und Klein" von Familienangehörigen mit Mitarbeitern des FBZ

Bundeswehr

Nach einer kurzen Begrüßung durch den neuen Leiter des FBZ Saarlouis, Oberstabsfeldwebel Thomas Zacharias, und den stellvertretenden Leiter, Hauptfeldwebel Denis Bläs, ging das große Backen los. Angehörige sowie haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter rollten Plätzchenteig aus, was das Zeug hielt. Schnell zog der weihnachtliche Duft von leckeren Zimtwaffeln, Spritzgebäck und einigen anderen Köstlichkeiten durch das Missionshaus.

Gespannt wurde auf den Teig zum Ausstechen gewartet

Gespannt schaut ein Kind wie der Plätzchenteig ausgerollt wird

Es wurde fleißig Plätzchenteig gerollt und ausgestochen.

Bundeswehr/N. Robert

Alle Teilnehmer der Veranstaltung packten mit an: es wurde den ganzen Vormittag fleißig ausgerollt, ausgestochen und verziert. Natürlich kam das Naschen auch nicht zu kurz. Nachdem 37 Kilogramm Teig verarbeitet und fertig gebacken waren, gab es ein schmackhaftes Mittagessen für alle.

Zu zweit klappte das Ausrollen gleich viel besser

ein Soldat hilft einem Kind beim Teigausrollen

Hand in Hand wird der Teig für die Kekse ausgerollt.

Bundeswehr/N. Robert

Nach der köstlichen Stärkung besuchte Pater Rektor Heinz Schneider vom Missionshaus St. Wendel die Teilnehmer. Gemeinsam wurde an die Angehörigen in den Einsatzländern gedacht und für alle im Einsatz befindlichen Soldatinnen und Soldaten sowie für die Lieben zuhause gebetet

Auch ein selbstgemaltes Bild durfte in den diesjährigen Paketen nicht fehlen

Als Letztes bildeten alle Teilnehmer eine „Einpackstation“ für die Plätzchentüten. Hand in Hand wurden die Gebäcke dort in weihnachtliche Tüten verpackt. Im Anschluss an die  Betreuungsveranstaltung wurden Pakete mit den selbstgemachten Plätzchen in die Einsätze nach Mali, Litauen, Afghanistan sowie in den Irak, den Kosovo und zur Fregatte „Hamburg“ geschickt.

Plätzchentüten stehen in einer Holzkiste und ein selbstgemaltes Bild von einem Kind liegt darauf.

So sahen am Ende die fertiggepackten Plätzchentüten für die Einsatzländer aus

Bundeswehr/N. Robert
von Nicole Robert