Betreuung

Naturerlebnis und Spielspaß für die ganze Familie

Naturerlebnis und Spielspaß für die ganze Familie

  • Familienbetreuung
  • Betreuung und Fürsorge
Datum:
Ort:
Stetten am kalten Markt
Lesedauer:
2 MIN

Das Familienbetreuungszentrum Stetten am kalten Markt lud im Juni in den Wild- und Freizeitpark nach Allensbach ein. Bei wunderschönem Wetter durften Oberstabsfeldwebel Thomas R. und sein Team des Familienbetreuungszentrums Stetten einen spannenden und abwechslungsreichen Tag mit den Angehörigen der Einsatzsoldatinnen und Einsatzsoldaten verbringen.

Das gemeinsame Gruppenfoto

Einmal "Stillgestanden" - bevor der Spaß losging

Bundeswehr/Kristina Beck

Schon auf dem Weg zum Eingang bekam man einen kleinen Vorgeschmack auf die 75 Hektar große Parkanlage. Der Besuch im Park begann mit einem Spaziergang durch das große Freigehege. In ihrer natürlichen Umgebung konnten die Hirsche, das Dam-, Rot- und Schwarzwild gefüttert und gestreichelt werden. Für die Kinder sollte es nur einer der Höhepunkte an diesem Tag sein.

Bevor der große Abenteuerspielplatz und die Fahrgeschäfte erobert wurden, bekam man einen sehr guten Blick auf den großen Braunbären und die Wölfe. So kuschelig der Braunbär auch aussah, so wenig ist er zu unterschätzen. Er zählt zu den Raubtieren und kann Geschwindigkeiten von bis zu 50 km/h erreichen. Bei den Wölfen handelt es sich um Polarwölfe, welche noch nicht lange im Tierpark zu Hause sind. Durch ihr helles Fell musste man aber nicht allzu lange suchen, um sie zwischen den Bäumen entdecken zu können. Danach hieß es den Park zu erobern. Toben auf dem großen Abenteuerspielplatz und dem imposanten Hüpfkissen, eine Runde auf den Ponys drehen oder auf dem Kettcar-Parcours selbst in die Pedale zu treten.

Die Wellenrutschbahn war bei Jung und Alt beliebt und immer eine Runde wert. Wer es aber etwas waghalsiger mochte, konnte sich auf dem neuen Erlebnis-Rutschenturm eine extra Portion Adrenalin holen. Mit einer Höhe von 27 Metern und insgesamt acht Rutschen war für jeden etwas dabei. Wer eine kleine Erfrischung brauchte, ließ sich mit dem „Nautic-Jet“ aus acht Meter Höhe ins Wasser schanzen, der Spaß stand definitiv an erster Stelle. Weiter ging es mit der Falkner-Show. Witzig und kindgerecht stellte der Falkner seine Vögel vor. Nahezu geräuschlos flogen sie über die Köpfe der Zuschauer. Egal ob Bussard, Uhu oder Falke - einen Raubvogel so nah zu erleben war für alle ein sehr beeindruckendes Erlebnis. Da viele neue Eindrücke hungrig machen, lud die Wildparkhalle zum Verweilen ein. Bei Currywurst, Eis, Kaffee und viel Sonnenschein wurde die restliche Zeit bis zur Abfahrt gemütlich zusammengesessen.

Der Wild- und Freizeitpark Allensbach liegt sehr idyllisch und verbindet Ruhe und Erholung mit Spaß und Abenteuerlust. Dies merkte man auf der Rückfahrt vor allem auch den Kindern an, die den spannenden und erlebnisreichen Tag im Bus mit einem Nickerchen verdauten.


von Kristina Beck

Bildergalerie