Schwarzwald mal ganz anders

Schwarzwald mal ganz anders

  • Betreuung und Fürsorge

Der Tag im Familienbetreuungszentrum Stetten am kalten Markt startete mit frischen Temperaturen aber sonnigen Gemütern. Oberstabsfeldwebel Frank Schmid begrüßte die Angehörigen der Einsatzsoldatinnen und –soldaten mit großer Vorfreude auf den Tag. Danach ging es Richtung Schwarzwald in den Steinwasen-Park. Abgerundet wurde der Tag mit einem wunderschönen Naturschauspiel auf der Rückfahrt.

Zum Saisonstart nach Oberried

Dass der Schwarzwald mehr zu bieten hat wie nur atemberaubende Natur, fantastische Aussichten und wunderschöne Wanderwege erfuhren die Teilnehmer bei der monatlichen Betreuungsveranstaltung. Diese führte in den Steinwasenpark nach Oberried. Der Park befindet sich zwanzig Kilometer südöstlich von Freiburg im Hochschwarzwald. Auf 35 Hektar waren Wildgehege und viele Fahrattraktionen zu finden. Eingebettet in einer herrlichen Gebirgslandschaft lud der Park zum Spaß haben und relaxen ein. Vor Ort stießen weitere Teilnehmer zur Gruppe hinzu. Nachdem die Tickets verteilt und das Gruppenfoto geschossen wurde, konnte es endlich losgehen. Durch das nicht so optimale Wetter hatte man freie Bahn zu den einzelnen Fahrgeschäften. Egal ob an der Coasterbahn, der Erlebnisbrücke, dem Gletscherblitz oder am Sessellift: Einsteigen und Spaß haben ohne langes Warten.

Mit Vollgas nach unten

Die rasante Coasterbahn fügte sich perfekt in den Park ein. Spektakulär und kurvenreich ging es zwischen den Bäumen ins Tal hinab. Gleich wie beim Spacerunner konnte die Geschwindigkeit selbst bestimmt werden und war daher auch für die kleinen Besucher ein tolles Erlebnis.

Die größte Erlebnis-Seilbrücke konnte auf einer Länge von 218 Metern und 30 Metern Höhe „beschwingt“ überschritten werden. Nicht jedem fiel das leicht und erforderte daher mal mehr und mal weniger Überwindung der einzelnen Besucher. Belohnt wurde man dann aber mit einzigartigen Einblicken in die Reviere der Wildtiere und dem Ausblick in die Bergwelt des Schauinsland.

Auch beim nächsten Highlight, dem Sessellift, konnte während der Fahrt zur Bergstation ein Blick in die Gehege geworfen werden. Vorbei an Murmeltieren, Wildschweinen und Steinböcken ging es 360 Meter bergauf. Oben erwartete die Teilnehmer eine traumhafte Aussicht und Zeit und Möglichkeit um durchzuatmen und Innezuhalten. Natürlich war bei den ganzen Attraktionen auch für das leibliche Wohl gesorgt. Selbst mitgebrachtes oder heiße Pommes gaben neue Kraft.

Nach Regen kommt Sonnenschein

Als die Wolken dichter wurden und es gegen Schluss anfing zu regnen, konnten die Besucher auf über tausend Quadratmetern im Indoorbereich die letzten Energiereserven abfeuern. Beim Klettern, Rutschen, Bumper Cars fahren oder Fun Shootern spielte der Regen keine Rolle mehr.

Der Heimweg wurde von einem wunderschönen Regenbogen begleitet. Zu Hause in Stetten a.k.M.am kalten Markt angekommen waren sich alle einig: der Ausflug war mal wieder ein voller Erfolg. Danke dafür. Wir freuen uns schon auf die nächste Veranstaltung.