Neujahresempfang

Neujahresempfang

  • Aktuelles
  • Familienbetreuung
Datum:
Ort:
Wesel
Lesedauer:
2 MIN

Unter dem Motto „Alles Gute für 2020“ lud das  Familienbetreuungszentrum Wesel zum 18.01.2020 Angehörige der Einsatzsoldatinnen und Soldaten zur ersten Betreuungsveranstaltung im Neuen Jahr ein.

Ein Mann zeigt mit seinem Finger auf einem Globus.

Aktuelles aus den Einsatzsatzgebieten der Bundeswehr zur Information der Familienangehörigen

Bundeswehr/David Hecker

Der stellvertretende Leiter des Familienbetreuungszentrums (FBZ), Hauptbootsmann Sven Fürst, sowie Christa Henkel und Michael Otten vom Team des FBZ und die Ehrenamtlichen Barbara Rund und Uwe Rommel, begrüßten die Anwesenden zur ersten Veranstaltung im Neuen Jahr.  Hauptbootsmann Fürst gab den Teilnehmenden zu Beginn der Veranstaltung einen kurzen Einblick in den geplanten Verlauf. Anschließend folgte ein Jahresrückblick 2019. Ebenso wurden die Anwesenden über die geplanten Veranstaltungen im Jahr 2020 informiert. Der anschließende Vortrag von Hauptbootsmann Fürst über die Aufgaben des FBZ Wesel richtete sich in erster Linie an die Teilnehmenden, deren Angehörige zum ersten Mal in den Einsatz gehen. Gerade hier besteht erfahrungsgemäß ein großer Informationsbedarf. Dementsprechend wurden auch zahlreiche Fragen seitens der Angehörigen beantwortet und Anregungen entgegengenommen.

Das Büffet ist eröffnet

Nach so viel Informationen folgte dann für alle die gemeinsame Mittagspause. Bei Kasslernackenbraten und Mettwurst sowie Sauerkraut und Grünkohl ließ man es sich gutgehen. Schnell bildeten sich kleine Gesprächsrunden. Es herrschte eine lockere Atmosphäre. Während der gesamten Veranstaltung wurden die anwesenden Kinder von zwei Erzieherinnen im Spielzimmer betreut. Bei Airhockey, Kicker oder Basteln hatten die kleinen Gäste ihren Spaß.

Der Sozialdienst der Bundeswehr – Das können wir leisten

Im Anschluss an das reichhaltige Mittagessen folgte ein Vortrag des Sozialdienstes der Bundeswehr. Dabei stellte Frau Elke Posten, Sozialpädagogin beim Sozialdienst der Bundeswehr in Kalkar, die Möglichkeiten und Angebote, gerade mit Blick auf Auslandseinsätze, vor. Den Anwesenden wurde aufgezeigt, wie das Familienbetreuungszentrum und die Partner im „Netzwerk der Hilfe“ zusammenarbeiten. Zuletzt informierte Hauptbootsmann Fürst über die aktuelle Lage in den Einsatzgebieten. Bei der anschließenden Fragerunde ließ man bei einer Tasse Kaffee die Veranstaltung ausklingen. „Das war eine sehr informative Veranstaltung, die dazu beigetragen hat, uns unsere Fragen gut zu beantworten“, so eine Mutter eines Soldaten im Einsatz. „Es ist gut zu wissen, dass man sich kümmert“. Hauptbootsmann Fürst verabschiedete alle Angehörigen mit dem Hinweis auf die nächste Veranstaltung im Februar.

Mehr zum Thema