Betreuung

Die Seele baumeln lassen am Zwischenahner Meer

Die Seele baumeln lassen am Zwischenahner Meer

  • Familienbetreuung
  • Betreuung und Fürsorge
Datum:
Ort:
Wilhelmshaven
Lesedauer:
2 MIN

Schiffsplanken unter den Füßen spüren, den Wind um die Nase wehen lassen und vom Meer aus auf das kleiner werdende Ufer blicken – für Marinesoldatinnen und -soldaten vielleicht Alltag. Für ihre Angehörigen dagegen eine willkommene Abwechslung vom Alltag.

Eine Menschengruppe mit Kindern steht für ein Gruppenfoto am Meer.

Für Kinder und Erwachsene ein tolles Erlebnis: Mit einem Schiff der Weißen Flotte ging es einmal rund um das Zwischenahner Meer

Bundeswehr/Bockner

Bei der jüngsten Informations- und Betreuungsveranstaltung des Familienbetreuungszentrums Wilhelmshaven konnten sie das Zwischenahner Meer im Landkreis Ammerland erkunden.

Die Fahrt der Fregatte Bayern in den Indo-Pazifik von August 2021 bis Februar 2022 hatte weltweit Beachtung gefunden. So hautnahe Einblicke in den Alltag an Bord und die Erlebnisse in den asiatischen Häfen haben aber nicht viele Menschen gewinnen können: Fregattenkapitän Florian S., Erster Offizier der Fregatte Bayern, hatte bei seinem Vortrag in der Unteroffizierheimgesellschaft Wilhelmshaven alle Zuhörenden mit spannenden Erzählungen und vielen Fotos begeistert. Zuvor hatte Oberstabsbootsmann Jens Uwe E., Leiter des Familienbetreuungszentrums Wilhelmshaven, seine Gäste begrüßt – die Angehörigen von Soldatinnen und Soldaten im Einsatz.

Natürlich geht es bei den Veranstaltungen eines Familienbetreuungszentrums immer auch um mehr als nur um das Organisieren eines amüsanten Freizeitangebotes.

Stabsbootsmann Arne B., der stellvertretende Leiter des Familienbetreuungszentrums Wilhelmshaven: „Wir drängen uns niemals auf, aber wir sind immer ansprechbar, wenn Angehörige mit uns ihre Sorgen teilen wollen oder einfach Fragen haben, die sonst im Alltag zu kurz kommen.“ Gerade für diese wichtigen Gespräche bieten die Veranstaltungen des Familienbetreuungszentrums ausreichend Zeit und Raum. Oberstabsbootsmann Jens Uwe E. ergänzt als Leiter der Einrichtung:  „Deshalb ist es uns immer besonders wichtig, auch für die Kinder ein schönes Angebot zu schaffen, damit sie beim Spielen, Malen und Basteln unbeschwert Kind sein dürfen.“

Ein bisschen „Norddeutsch“ kam das Wetter mit grauem Himmel daher und ab und zu ein kleiner Regenschauer. Um so behaglicher war es, sich gemütlich bei einer Tasse Kaffee, Tee oder Kakao unter Deck mit Bekannten oder den Helfern des Familienbetreuungszentrums zu unterhalten.

Der Blick aus dem Fenster gewährte immer wieder neue und interessante Ausblicke hin zum Uferpanorama des Zwischenahner Meeres – begleitet durch kompetente und überraschende Informationen, die über die Bordlautsprecher verbreitet wurden.  Für die Teilnehmenden der rund 70-minütigen Schifffahrt ein gelungener Abschluss für einen ganz besonderen Tag.

von Andrea  Hilscher