Nicht zu Hause an Weihnachten? Am Ende vielleicht doch.

Nicht zu Hause an Weihnachten? Am Ende vielleicht doch.

  • Weihnachten
  • Evangelische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
1 MIN

Militärbischof Felmberg und Militärdekan Schmidt feierten am Heiligen Abend gemeinsam mit Soldatinnen und Soldaten des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr in Berlin Weihnachten.

Militärbischof Bernhard Felmberg besucht die Operationszentrale des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr in Berlin

Militärbischof Bernhard Felmberg besucht die Operationszentrale des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr in Berlin

Thorsten Kirschner / Militärseelsorge

Die Operationszentrale (OPZOperationszentrale) des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr managt das große Aufkommen an Amtshilfeersuchen in Corona-Zeiten. Mehr als 30 Soldatinnen und Soldaten unter Leitung von Oberst i. G. Armin Schaus waren auch am Heiligen Abend damit befasst, die Hilfeleistungen der Bundeswehr zu koordinieren. Weihnachten zu Hause? Fehlanzeige für die Diensttuenden.

Dies nahmen der Evangelische Militärbischof Dr. Bernhard Felmberg und Militärdekan Peter Schmidt, Leiter des Evangelischen Militärpfarramts Berlin I, zum Anlass, am Heiligen Abend die OPZOperationszentrale anzusteuern und gemeinsam mit den Soldatinnen und Soldaten Weihnachten zu feiern. Der Bischof erinnerte daran, dass für die Diensttuenden in diesem Jahr das so beliebte Musikstück „Driving home for christmas“ ein netter Weihnachtsschlager bleiben müsse. Stattdessen seien alle mit voller Kraft damit befasst, bei der Bewältigung der Pandemie zu helfen.

Was wie ein Widerspruch aussehe, sei es am Ende jedoch gar nicht – an Weihnachten Unterstützung für andere zu organisieren, greife doch genau das auf, was der Kern des Weihnachtsfestes ist. Gott wird in der Geburt Jesu ein Mensch, damit wir mit ihm zu unserem Zuhause bei Gott finden. Sich bei Gott zu Hause fühlen zu dürfen, gehe über den Rahmen der Weihnachtsfeiertage weit hinaus. Es gelte für das ganze Leben, nicht nur für einen Abend.

Die Feier wurde am Keyboard von Herrn Dirnberger musikalisch begleitet und darüber hinaus wurde allen Diensttuenden eine Aufmerksamkeit der Evangelischen und Katholischen Militärpfarrämter Berlin I überreicht.

von Peter Schmidt