Alles neu: Bataillon, Pfarramt, Birkenkreuz

Alles neu: Bataillon, Pfarramt, Birkenkreuz

  • Evangelische Militärseelsorge
  • Evangelisches Militärpfarramt
Datum:
Ort:
Hardheim

Ein Ereignis mit Seltenheitswert: Ein Bataillon wird neu aufgestellt. Das geschieht derzeit mit dem Panzerbataillon 363 in Hardheim im Odenwald in der zuvor etwas verwaisten Carl-Schurz-Kaserne.

Das neue Birkenkreuz

Das neue Birkenkreuz

Militärseelsorge

Im Rahmen dieser Neuaufstellung wurde erstmals am Standort Hardheim ein evangelisches Militärpfarramt eingerichtet, das auch für die Soldaten im benachbarten Walldürn zuständig ist. Am 1. Oktober fanden Pfarrer Bernhard Schaber-Laudien und Pfarrhelferin Michaela Pereira noch leere Büroräume vor. Inzwischen gehört die Militärseelsorge schon wie selbstverständlich zum Standort. Der erste Gottesdienst wurde noch 2019 als Auftakt der Weihnachtsfeier mit nahezu allen Soldaten gefeiert.
Im Frühjahr nun suchte Schaber-Laudien nach einem geeigneten Platz für Gottesdienste im Grünen. Erfahrene Soldaten wiesen ihn auf eine Rasenfläche mit Birken hinter dem Casino hin. Dort seien in Vorzeiten auch Gottesdienste gefeiert worden. Was fehlte, war das für Feldgottesdienste obligatorische Birkenkreuz.

Stabsfeldwebel Frank Böhnke nahm sich dieser Aufgabe in der Corona-Zeit gern an. Im heimischen Wald fand er geeignete Bäume, zimmerte das Kreuz und schweißte eine Halterung. Andere Soldaten karrten das rund 4 Meter hohe Prachtstück mit dem LKWLastkraftwagen in die Kaserne. Mithilfe des Objektmanagements wurde das Fundament gegossen und schließlich das Kreuz aufgestellt.

Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes am 18. Juni konnte so im würdigen Rahmen Gottesdienst mit Birkenkreuz gefeiert werden. Monika Hansmann, katholische Militärseelsorgerin aus Walldürn, sprach ein Segensgebet, nachdem Schaber-Laudien Hintergründe zum Birkenkreuz bedacht hatte. Als Erinnerung bekamen die rund 60 Soldaten, die am Gottesdienst teilnahmen, ein kleines Birkenkreuz für die Hosentasche. Der Geistliche hatte sie alle selbst ausgesägt. Wie Handschmeichler können diese umgriffen werden. Damit wird Glaube ein Stück greifbar.

Eine Kleinigkeit freut den Pfarrer besonders: Noch bevor die ersten Kampfpanzer im Herbst in die Kaserne rollen werden, steht bereits das Birkenkreuz als Zeichen des Friedens ganz nahe am Kasernentor: Ein echtes Symbol für die Hoffnung des Glaubens.

von Bernhard Schaber-Laudien