Christen in der Bundeswehr

„Ge(h)zeiten“ mit Andachten und Gottesdienst

„Ge(h)zeiten“ mit Andachten und Gottesdienst

  • Rüstzeit
  • Evangelische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Münster
Lesedauer:
1 MIN

Unter Federführung des Evangelischen Militärpfarramts Münster fand im Zeitraum vom 16. bis zum 22. Juni 2022 eine CoV-Rüstzeit in Herrenberg in Baden-Württemberg statt.

Impressionen einer Rüstzeit mit Mitgliedern der Cornelius-Vereinigung

Impressionen einer Rüstzeit mit Mitgliedern der Cornelius-Vereinigung

Sabrina Khan / Militärseelsorge

Etwa 30 Mitglieder der Cornelius-Vereinigung (CoV), einer überkonfessionellen Gemeinschaft von Christen in der Bundeswehr, brachten sich zum Thema „Ge(h)zeiten“ ein. In der CoV versammeln sich aktive und ehemalige Soldaten sowie Angehörige der Bundeswehrverwaltung samt ihren Familien.

Die Teilnehmenden waren bunt gemischt: Jung und Alt, aktive und ausgeschiedene Soldaten mit ihren Ehefrauen sowie einzelne Beteiligte folgten einerseits den Ausführungen zur Meditation und andererseits einer Darstellung zu Luthers Kriegsleuteschrift aus dem Jahr 1526.

Die Nachmittage standen dann im Zeichen der Besuche zum einen des sehr mittelalterlich geprägten Ortes Herrenberg mit seiner Stiftskirche und dem Glockenmuseum und zum anderen der nahe gelegenen Universitätsstadt Tübingen mit ihren Sehenswürdigkeiten und einer Beschreibung von wichtigen Persönlichkeiten ihrer Zeit aus den vergangenen Jahrhunderten (z. B. Hölderlin, Hegel, Hauff, Goethe und Hesse).

„Der Schelling und der Hegel,
der Schiller und der Hauff,
das ist bei uns die Regel,
das fällt hier gar nicht auf.“

So gereimt von dem Dichter Eduard Paulus 1897.

Die Stadtführung in Tübingen geschah unter der fachkundigen Begleitung einer Rüstzeitbeteiligten, die selbst in dieser Universitätsstadt studiert hatte.

Die täglichen Morgen- und Abendandachten sowie der sonntägliche Gottesdienst mit dem roten Faden zu „führen und geführt werden“ rundeten eine gelungene Rüstzeit ab.

von Herbert Kampmann