Freiheit in besonderer Zeit

Freiheit in besonderer Zeit

  • Militärpfarrer
  • Evangelische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Stadtallendorf
Lesedauer:
2 MIN

In Stadtallendorf wurde Militärpfarrer Michael Fröhlich in sein Amt eingeführt.

Militärpfarrer Michael Fröhlich erteilt der Gottesdienstgemeinde seinen Segen

Militärpfarrer Michael Fröhlich erteilt der Gottesdienstgemeinde seinen Segen

Nico Engler / Bundeswehr

„Das macht schon was mit einem“, sagt Militärpfarrer Michael Fröhlich über seine Einkleidung am Standort Schwarzenborn. Zwar übt er seinen Dienst in Zivilkleidung oder im Talar aus, aber für die Übungs- und Einsatzbegleitung wurde er mit Feldbluse, Helm, Spaten und anderem ausgestattet, sah sich zum ersten Mal in Tarnfleck im Spiegel – und musste an ein Bibelwort denken, nach dem die Christen mit dem „Helm der Hoffnung“ und anderen Accessoires aus dem Arsenal des Glaubens ausgestattet werden. „Es geht Paulus durchaus ums Kämpfen“, führt Fröhlich in seiner Einführungspredigt weiter aus, „es geht ihm um den guten Kampf des Glaubens.“ Und für den sei vor allem eine bestimmte innere Haltung nötig: Glaube, Hoffnung und Liebe.

Militärpfarrer Michael Fröhlich wird durch zwei Amtsbrüder eingesegnet

Militärpfarrer Michael Fröhlich wird durch zwei Amtsbrüder eingesegnet

Nico Engler / Bundeswehr

Seine feierliche Einführung fand in einer Kirche der Kirchengemeinde Heilig Geist in der Nähe der Herrenwald-Kaserne statt: ihm gegenüber der Evangelische Militärbischof, per Video aus Berlin zugeschaltet, und die Evangelische Leitende Militärdekanin aus Köln, unterstützt von zwei Einführungsassistenten vor Ort in Stadtallendorf.

Und so thematisierten sowohl Militärpfarrer Michael Fröhlich als auch Bischof Bernhard Felmberg die Herausforderung von innerer und äußerer Freiheit in Zeiten der Pandemie. „Man darf getrost auch einmal auf Freiheiten verzichten, obwohl sie vielleicht ganz schön wären“, so Felmberg, der den neuen Standortpfarrer mit dem Bibelwort grüßte: „Alles ist mir erlaubt, aber es soll mich nichts gefangen nehmen.“ Für seinen Dienst wünschte er ihm innere Freiheit, gebunden an das Wort Gottes, und den „Geist der Freiheit“, der einem Geistlichen Geduld und Ausdauer für seine Aufgaben gibt. Die Ausdauer, zum Beispiel, „Gespräche zu führen, wenn die Ohren bereits glühen und die Seele vollgefüllt wurde.“

Militärbischof Bernhard Felmberg war per Video aus Berlin zugeschaltet

Militärbischof Bernhard Felmberg war per Video aus Berlin zugeschaltet

Nico Engler / Bundeswehr

Als Leiter des Evangelischen Militärpfarramts Stadtallendorf ist Fröhlich seit Juni 2021 für die seelsorgliche Begleitung an den Standorten Erndtebrück, Frankenberg (Eder), Siegen, Stadtallendorf und Wetzlar verantwortlich. Im Pfarramt arbeitet er mit Pfarrhelferin Joanna Kujawa zusammen.

von Walter Linkmann