Im Ende ein neuer Anfang

Im Ende ein neuer Anfang

  • Militärseelsorge
  • Militärbischof
Datum:
Ort:
Berlin

Der Evangelische Militärbischof Sigurd Rink hat zum 75-jährigen Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa am 8. Mai 1945 Stellung genommen: Der 8. Mai 1945 beendete in Deutschland die nationalsozialistische Schreckensherrschaft sowie die Kampfhandlungen der Soldaten und das Leid großer Teile der Zivilbevölkerung, so Rink. Es sei aber gleichzeitig ein Tag der Mahnung und des Dankes: „Die Stunde vermeintlich nationalen Unheils war eine Stunde göttlichen Heils“, so Rink.

Militärbischof Sigurd Rink

Militärbischof Sigurd Rink

Militärseelsorge/Walter Linkmann

Der 8. Mai sei ein Tag des Dankes an die Alliierten, die größte Opfer auf sich genommen hätten, um Deutschland und das besetzte Europa durch einen „gerechtfertigten Krieg“ vom Nationalsozialismus zu befreien. „Es war ein Befreiungskrieg, der auf einen Weg zum gerechten Frieden führte“, so Rink. Die gesellschaftliche Diskussion über ein friedenserzwingendes Eingreifen müsse weitergeführt werden.

Die Überlebenden in Deutschland hätten sich damals der nicht leichten Aufgabe gestellt, Schuld abzutragen. Deshalb hätten Christen das Versagen der Kirche im Stuttgarter Schuldbekenntnis von 1945 mit den Worten bekannt: „Durch uns ist unendliches Leid über viele Völker und Länder gebracht worden. Wir klagen uns an, dass wir nicht mutiger bekannt, nicht treuer gebetet, nicht fröhlicher geglaubt und nicht brennender geliebt haben.“ Das Schuldbekenntnis bleibe eine fortwährend mahnende Verpflichtung für alle Christinnen und Christen im Land.

„In der Stunde Null, am Ende des Zweiten Weltkrieges steht ein neuer Anfang mit dem Auftrag zum Frieden“, äußerte sich der Bischof für die evangelische Seelsorge in der Bundeswehr. „Wir können dankbar und hoffnungsvoll für eine Völkergemeinschaft sein, in die die Deutschen und ihre Kirchen aufgenommen wurden, um Frieden zu machen mit der Welt und mit sich selbst.“

Zur Information: Am 8. Mai 1945 war in Berlin-Karlshorst die bedingungslose Kapitulation der deutschen Truppen unterzeichnet worden. Im Laufe des Tages legten deutsche Verbände in Frankreich, Norwegen, Dänemark, Lettland, aber auch in Ostpreußen ihre Waffen nieder.  Rink wird auf Einladung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge am Freitag, 8. Mai 2020 an vier Gedenkstätten in Berlin bei den Kranzniederlegungen zugegen sein.

von Roger Töpelmann