Gebirgsjäger ehren verunglückten Kameraden

Gebirgsjäger ehren verunglückten Kameraden

  • Gedenken
  • Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Bad Reichenhall

Jahresgedenkfeier in der Hochstaufen-Kaserne und Andacht für verunglückten Soldaten an der Reiteralpe

Gebirgsjäger ehren verunglückten Kameraden

Für einen an der Reiteralpe tödlich verunglückten Gebirgsjäger haben Soldaten eine Gedenktafel am Schrecksattel (1.620 Meter) angebracht. Die kleine Gruppe von Gebirgsjägern aus der 2. Kompanie des Gebirgsjägerbataillons 231 aus Bad Reichenhall gedachten damit ihres Kameraden.

Soldaten stehen auf einem Felsvorsprung, im Hintergrund sind Tafeln am Fels befestigt.

Der Militärpfarrer und der Kommandeur halten eine kurze Ansprache vor den am Schrecksattel anwesenden Kameraden.

Bundeswehr/Gebirgsjägerbataillon 231

Anfang Mai 2020 war der Gebirgsjäger bei einer privaten Bergtour tödlich verunglückt. Mit der Gedenktafel halten die Bad Reichenhaller Gebirgsjäger das Andenken ihres 32-jährigen Kameraden in Ehren. Der katholische Militärpfarrer des Standorts, Militärpfarrer Jörg Plümper, und Oberstleutnant Dennis Jahn, der Kommandeur des Gebirgsjägerbataillons 231, führten diese kleine Zeremonie an. Nach einer kurzen Ansprache durch den Kommandeur segnete der Militärpfarrer die Gedenktafel und sorgte so für ein würdiges Gedenken für den Kameraden und guten Freund. 

Aufwändige Suche bis zur traurigen Gewissheit

An einer grauen Felswand sind steinerne Gedenktafeln mit Namen befestigt.

Hinter jeder Tafel steht ein Schicksal am Berg.

Bundeswehr/Gebirgsjägerbataillon 231

Der Verunglückte war Angehöriger der 2. Kompanie der Reichenhaller Jager. Der Auslandseinsatz 2017 mit seinen Kameraden in Mali festigte seinen Freundes- und Kameradenkreis besonders stark. Er war Anfang Mai 2020 allein zu einer Bergtour aufgebrochen und von dieser nicht zurückgekehrt. Nachdem ihn seine Kameraden am nächsten Tag als vermisst gemeldet hatten, startete eine groß angelegte Suchaktion unter Beteiligung der Bergwacht, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Bundeswehr. Schlechtes Wetter und ein großes Suchgebiet erschwerten die Suche erheblich. Nach knapp einer Woche gab es dann die Gewissheit über den tragischen Unfall des jungen Mannes.

Jahresgedenkfeier in der Hochstaufen-Kaserne

Zahlreiche Soldaten stehen vor einer kleinen, steinernen Kapelle. Im Hintergrund erheben sich Berge.

Soldaten halten vor der Pater-Rupert-Mayer-Kapelle in der Hochstaufen-Kaserne ihre Jahresgedenkfeier ab.

Bundeswehr/Gebirgsjägerbataillon 231

Die Segnung der Gedenktafel und Andacht am Schrecksattel wurde zum Ende der Woche noch durch die Jahresgedenkfeier für verstorbene und verunglückte Kameraden des Standortes Bad Reichenhall abgerundet. Zum Gedenkgottesdienst an der Pater-Rupert-Mayer-Kapelle in der Hochstaufen-Kaserne in Bad Reichenhall kamen Soldaten aus den verschiedenen Dienststellen zusammen und gedachten ihrer Kameraden unter ökumenischer Begleitung durch die evangelische Militärgeistliche und den katholischen Standortpfarrer.

von Gebirgsjägerbataillon 231