"Ostern to go" – Frohe Botschaft in der Tüte

"Ostern to go" – Frohe Botschaft in der Tüte

  • Katholische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Walldürn
Lesedauer:
1 MIN
Ostertüten

Katholische Militärpfarrämter verteilen Ostertüten

KMBA / Monika Hansmann

Eine Ostertüte als Zeichen der Verbundenheit

Eva Kern hat bestellt, bestückt, verpackt und gestapelt. Am Ende stellte sie tausend Ostertüten in den Keller des Katholischen Militärpfarramtes Calw. Vorübergehend. Die katholischen Militärseelsorger aus Walldürn, Bruchsal, Calw, Stetten am kalten Markt, Hammelburg, Ulm und Veitshöchheim verteilen sie in diesen Tagen an die Soldatinnen und Soldaten an ihren Standorten.

Wer jetzt an Hohlkörper aus Schokolade denkt, darf mehr erwarten. In den Tüten befindet sich alles, was man zu Ostern braucht, vor allem eine Botschaft. Doch wie soll man das mit der Auferstehung erklären? Militärdekan Thomas Funke fand schließlich das Symbol der Raupe und des Schmetterlings und schrieb einen Ostergruß.

Auferstehung bedeute ja schließlich, dass wir „dem Leben wieder vertrauen können, es lässt sich vom Tod nicht kleinkriegen. Schmerz und Sterben sind nicht das Ende“, sagte der Seelsorger.

Ostertüten der Militärseelsorge

In den Ostertüten der Militärseelsorge befinden sich eine Osterkerze, die Osterbotschaft, ein Gruß der Militärseelsorge, ein Osterei, Kressesamen und Schokolade

KMBA / Monika Hansmann

Zur Botschaft gehört auch das Licht der Osterkerze, das normalerweise in der Osternacht weitergereicht wird. Für dieses Jahr hat Eva Kerne eine kleine, mit den Ostersymbolen verzierte Kerze für Zuhause in die Tüten gepackt.

Auch ein Osterei, Kressesamen und Schokolade finden die Soldatinnen und Soldaten darin. Die Ostertüte ersetzt ja nicht die Gemeinschaft der Standortgottesdienste, aber sie trägt zur Verbundenheit bei.

von Monika Hansmann