St. Martinstag in der Erfurter Henne-Kaserne

St. Martinstag in der Erfurter Henne-Kaserne

  • Katholische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Erfurt
Lesedauer:
1 MIN

Sankt Martin, Sankt Martin ...

Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind … ist ein wohl bekanntes Lied zu den Martins- und Laternenumzugsfeiern. Gefeiert wird dabei, wer hätte es erraten, der Heilige Martin von Tours. Er war Soldat und später Bischof und fiel durch seine Gesten der Bescheidenheit und Nächstenliebe auf und wurde später zum Heiligen erklärt. Er ist u. a. Schutzpatron der Soldaten und kann als Vorbild uns sicherlich auch heute viel ,sagen‘.

Militärseelsorger Martin Diewald auf dem Schimmel „Di Amore“

Militärseelsorger Martin Diewald reitet als Sankt Martin in die Kaserne ein

Christoph Eckstein

Die Botschaft, die der Heilige Martin verkündete, und sein Lebensweg wurden den Soldatinnen und Soldaten in Thüringen dieses Jahr „erlebnisorientiert“ nähergebracht. Mit Pferd ritt der katholische Militärseelsorger Martin Diewald in die Kaserne ein, wo ihn die Teilnehmenden des Gottesdienstes mit Fackeln in Empfang nahmen. Anschließend folgte eine Prozession durch die Kaserne, die am Feldkreuz mit dem Segen endete. Auch Soldatinnen und Soldaten, die nicht am Gottesdienst teilnehmen konnten, beobachteten dieses Ereignis sehr interessiert.

Ökumenische Andacht am St. Martinstag am Holzkreuz

Ökumenische Andacht am Holzkreuz

Christoph Eckstein

Ein Dank geht an die Mitarbeiterin des Bundeswehr-Dienstleistungszentrums Erfurt, die uns ihren Schimmel, der auf den wohlklingenden Namen „Di Amore“ hört, zur Verfügung gestellt hat.

von Martin Diewald