Abschied aus EL Paso

Letzter ökumenischer Gottesdienst am Standort Fort Bliss

Letzter ökumenischer Gottesdienst am Standort Fort Bliss

  • Gottesdienst
  • Katholische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
USA
Lesedauer:
1 MIN

„Scheiden tut weh …“

Die deutschen Soldatinnen und Soldaten verlassen El Paso, Fort Bliss. In der vergangenen Woche fanden die Abschiedsveranstaltungen statt. Zum Abschluss der Woche hatten das Evangelische Militärpfarramt USA I und das Katholische Militärpfarramt USA/CAN zum ökumenischen Gottesdienst in die German Chapel V eingeladen.

German Chapel V in Fort Bliss

German Chapel V in Fort Bliss

KMBA/Hermann Josef Lachnit

Jesu Worte an seine Jünger vor seiner Rückkehr zum Vater im Himmel waren die Grundlage für die Predigtgedanken. Es ging inhaltlich um Abschied und Neuanfang, um Trauer, Trost und Hoffnung. Freude und Zuversicht sollten die Gottesdienstteilnehmer erfüllen mit Blick auf die Zukunft.

Anschließend ging die Feier weiter bei feinen Getränken und Speisen. Das Buffet wurde aus den Erzeugnissen wertvoller Handarbeit und selbst gekauften Produkten gestaltet. Die Pfarrhelfer Hermann Lachnit und Thomas Cremer haben meisterhaft vor- und nachbereitet. Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieses Festtages beigetragen haben!

Die Pfarrämter (evangelisch und katholisch) werden zum 1. Oktober in Sheppard Air Force Base, Wichita Falls, Texas, neu beginnen. Wir werden El Paso vermissen, die Menschen, die Stadt, das Klima. 66 Jahre waren die Deutschen an diesem Standort. Die Ausbildung an den Flugabwehrraketensystemen wird zukünftig in Husum in Norddeutschland stattfinden.

Wie es in einem Schlager von Udo Jürgens heißt: „… Mit 66 Jahren ist noch lang noch nicht Schluss …“

von Gundolf Brosig