Familien

Familienwochenende im Kolpinghaus Wertach

Familienwochenende im Kolpinghaus Wertach

  • Familienseelsorge
  • Katholische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Füssen
Lesedauer:
2 MIN

Endlich (Familien-)Wochenende

Seit der Zusage, dass wir am Familienwochenende im Allgäuhaus Wertach teilnehmen dürfen, fieberten wir schon auf das Wochenende hin. Das Thema „Ohne Maske durch die Fastenzeit“ und die Vorabinformation, am Abend „pantomimisch“ ein lustiges oder aufregendes Ereignis in der Familie für die Vorstellungsrunde darzubieten, steigerten die Vorfreude auf das uns schon bekannte Haus.

Militärpfarrer Bauhofer beim Morgenimpuls

Morgenimpuls mit Masken

Andrea Neumann

Nach der Anreise und dem beziehen der Zimmer trafen wir uns mit den Familien zum gemeinsamen Abendessen, welches wir mit dem altbekannten Loblied „Hallelu, Halleluja, lobet den Herrn“ begannen. Den Abend, im Anschluss an die amüsante Vorstellungsrunde, verbrachten wir mit Gesellschaftsspielen und einem langsamen Anfreunden mit den anderen Jugendlichen.

Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang

Der nächste Tag begann mit dem Frühstück, bei traumhaftem Wetter. In der Morgenandacht lobten wir den Namen des Herren, in dem wir mit körperlichem Einsatz die Sonne auf und niedergingen ließen und Militärpfarrer Bauhofer stimmte uns auf das Thema „Maske“ ein. In der anschließenden Kinderbetreuung bemalten, verzierten und gestalteten wir Masken, welche wir in der Morgenandacht bekamen. Danach ging es bis zum Mittagessen raus an die frische Luft. Dort spielten wir ein Quizspiel, in dem wir Zettel bekamen, wo uns ein Gegenstand beschrieben wurde, den wir im Wald suchen mussten. Jeder gefundene Gegenstand würde mit einer kleinen Süßigkeit belohnt.

Wie ich von meinen Eltern erfahren habe, haben sie sich mit dem Thema „Wann trage ich eine Maske“ auseinandergesetzt und sie haben auch Masken kreativ gestalten dürfen. Den Nachmittag hatten wir zur freien Verfügung, um Hausaufgaben zu erledigen oder um einen schönen Ausflug mit der Familie zu machen. Nach dem Abendessen trafen sich die Kinder zur Gottesdienst Einteilung und Schauspielprobe. Im Anschluss trafen sich die Jugendlichen, erst im Schwimmbad und dann zu einem schönen gesellschaftlichen Spieleabend.

Maskenhandel im Gottesdienst

Der Sonntagmorgen begann wieder mit einem wunderbaren Frühstück. Den Vormittag verbrachten wir mit Kofferpacken und einem maskenreichen Gottesdienst, bei dem die schauspielerischen Fähigkeiten, bei einem Maskenhandel, von Kinder und Jugendlichen gefragt waren. Der Ministrantendienst wurde ebenso von der Jugend übernommen. Militärpfarrer Bauhofer erklärte in der Predigt, dass Jesus gesagt hat, dass wir keine Masken brauchen und frei sind. Nach dem schönen Gottesdienst, spielten wir draußen noch eine Runde Frisbee, bis es Mittagessen gab. Darauf folgte die Verabschiedung und Abreise von einem tollen Wochenende.

von Alina  Glaubitz (Jugendliche eines Soldaten)