Familienwochenende im Allgäuhaus Wertach

Familienwochenende im Allgäuhaus Wertach

  • Katholische Militärseelsorge
  • Familienseelsorge
Datum:
Ort:
Kaufbeuren
Lesedauer:
2 MIN

Mein Leben – Ein Lebensbaum. Gott zuwenden bedeutet Energiewende

Nach langer Corona-Abstinenz freuten wir uns auf ein schönes Familienwochenende mit Freunden, Bekannten und Neuzugängen im Allgäuhaus.

Als sich der dichte Nebel während der Anfahrt lichtete, zeigte sich das Allgäuhaus Wertach in strahlendem Sonnenschein. Frisch gestärkt vom reichhaltigen Abendbuffet stellten sich alle Familien und unser bewährtes Betreuerteam Familie Neumann und Frau Neupert vor.

Schwester Irmgard mit einem Regenschirm bei ihrem Vortrag

Schwester Irmgard bei ihrem Vortrag zum Thema: Mein Leben – Ein Lebensbaum

KMBA / Karolin Schneck

Referentin Schwester Irmgard, die frühere Lehrerin, die aus Berlin extra für uns angereist war, gab uns noch eine „Hausaufgabe“ zum Nachdenken für die Abendstunden auf den Weg: „Hast du gelebt oder funktioniert?“

Mit dieser Frage begann auch der informative Vortrag zum Thema: Mein Leben – Ein Lebensbaum. Gott zuwenden bedeutet Energiewende. Schwester Irmgard nahm uns mit auf Entdeckungsreise ihres Lebensbaumes. Dabei stach vor allem heraus, dass Entwicklungen des Lebens im „Hier und Jetzt“ eventuell schwierig und nicht willkommen erscheinen. Diese aber rückblickend betrachtet, durchaus gut und richtig waren, da sich die Seele genau durch diese „Fröste“ entwickelt und wächst. Der Mensch braucht die Erfahrung von Höhen und Tiefen im Leben, um sich ein menschliches Herz zu bewahren.

Es ist wichtig, den Augenblick zu gestalten. Gestern ist vergangen den morgigen Tag kennen wir nicht! Unsere Seele hat nicht das Tempo der hochtechnisierten Welt. Wir wollen uns Gott zuwenden, er ist die Kraft und Energie, die wir brauchen. Sein Sohn Jesus ist bei uns, er begleitet uns (Matthäus-Evangelium 28,20). Für diese Erkenntnisse, die eigentlich kein Geheimnis sind, aber so leicht im Alltag untergehen, danken wir Schwester Irmgard herzlich.

Kinder mit ihren selbst gebastelten Lebensbäumen

Familie Neumann und Frau Neupert bastelten mit den Kindern tolle Lebensbäume

KMBA / Karolin Schneck

Familie Neumann und Frau Neupert bastelten und spielten mit unseren wilden Sprösslingen, dabei entstanden viele tolle Lebensbäume. Austoben konnten sich die Kids bei Tischtennis, Lachyoga, Indoor-Boule und Fußball-Tennis. Anschließend verbrachten die Familien einen entspannten Nachmittag beispielsweise im Schwimmbad oder in der Sauna.

Am Sonntagvormittag feierten wir alle zusammen einen einzigartigen, inspirierenden Gottesdienst. Die Kinder trugen die Familien-Lebensbäume zur schön gestalteten Mitte, Eltern lasen die Fürbitten und je ein Kind brachte ein Kerzlein zur Mitte.

Bei einem leckeren Mittagessen klang das Wochenende aus. Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ an das Personal des Allgäuhauses und an unser Betreuungsteam, besonders an Frau Schneck, die das letzte Mal dabei war.

von Sabine Grünewald-Hilken, Bianka Dietz, Sonja Thomas und Manja Wagner  

Weitere Bilder