Corona-Kreuz in Leer aufgestellt

Corona-Kreuz in Leer aufgestellt

  • Katholische Militärseelsorge
  • Militärpfarrer
Datum:
Ort:
Leer
Lesedauer:
1 MIN
Militärpfarrer Werner M. Heß und zwei Soldaten am Corona-Kreuz

Militärpfarrer Werner M. Heß und zwei Soldaten errichten das Corona-Kreuz

KMBA/Bernhard Thomes

Corona-Kreuz soll inspirieren

Über 80 000 Menschen sind schon an oder mit Covid gestorben. Militärpfarrer Werner M. Heß, Leer nahm dies zum Anlass nach dem Vorbild der alten Pestkreuze ein „Corona-Kreuz“ aufzustellen.

Nachdem die massive Dachkonstruktion das Gewicht der schweren Eichenbalken noch wesentlich erhöht hatte – der geschnitzte Corpus war noch das leichteste – war das Kreuz so schwer geworden, dass es starker Männer bedurfte um es aufzurichten und sturmsicher zu fixieren. Pfarrhelfer Bernhard Thomes organisierte Kameraden, die – auch wenn sie nicht zu den Spezialpionieren – gehören, sondern zur Sanität, gerne mit Hand anlegten um das Kreuz aufzurichten.

In den Sockel wird eine Marmorplatte mit der Gravur „Jesus – ich vertraue“ eingearbeitet. Militärpfarrer Hess äußerte seine Hoffnung, dass das Kreuz viele Menschen und speziell auch die Kameraden, wenn sie auf ihrem Nachhauseweg vom Dienst am Corona-Kreuz vorbeifahren, inspirieren möge, in der Pandemie-Situation über alles ärztliche Vermögen hinaus auch den Beistand Gottes zu erbitten um der Pandemit abzuhelfen.

Jesus segne alle Vorbeikommenden, bewahre alle Gesunden vor Infektion mit schwerem Verlauf, schenke den Erkrankten Besserung und den an oder mit Covid Verstorbene die ewige Seligkeit bei Gott!

von Werner M. Heß