Familienwochenende im Kloster Frenswegen

Familienwochenende im Kloster Frenswegen

  • Familienseelsorge
Datum:
Ort:
Leer
„Meine Zeit in deinen Händen“

Unter diesem Motto kamen 13 Familien des Katholischen Militärpfarramts Leer  vom 29. November bis 1. Dezember 2019 im Kloster Frenswegen zusammen. Das imposante Gebäude aus dem 18. Jahrhundert liegt am Rande Nordhorns und bot mit seinem Kaminsaal, dem großen Gruppenraum für die Kinderbetreuung und dem modernen Speisesaal die perfekte Umgebung für ein entspanntes Adventswochenende. Der jüngste Teilnehmer war der 18 Monate alte David, der älteste der 62jährige Karl-Heinz.

Gruppenbild aller Teilnehmer auf der Treppe

Familienwochenende im Kloster Frenswegen

KMBA/Bernhard Thomes

Viele der Familien kannten sich bereits von vergangenen Veranstaltungen, drei Familien waren das erste Mal dabei. Grund genug, mit einer ausführlichen Vorstellungsrunde zu beginnen. Schnell wurde deutlich, dass nicht nur die äußeren Bedingungen gut waren, sondern auch das Klima in der Gruppe stimmte.

Die Kinder waren bei den Betreuerinnen gut aufgehoben, so dass die Erwachsenen sich ungestört dem Thema widmen konnten. Womit verbringe ich im Lauf der Woche meine Zeit? Wo bin ich gebunden, wo gibt es Freiräume, die ich gestalten kann? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Samstagvormittags. In aller Ruhe stellte jeder für sich das Zeitbudget bildlich dar. Spannend war der anschließende Austausch, bei dem die unterschiedlichsten Konstellationen deutlich wurden.

In jeder Familie sehen die Herausforderungen anders aus, die Ansprüche der einzelnen Familienmitglieder unter einen Hut zu bekommen. Beeindruckend, was in Familien geleistet wird und gut, dies auch einmal deutlich voneinander zu hören! Dann bekamen die Erwachsenen Zeit geschenkt, die sie ausdrücklich für die Begegnung mit Gott nutzen sollten. Auch hier war es hinterher spannend mitzubekommen, wie unterschiedlich diese Begegnungen sich gestalteten!

Zeit für die Familie gab es natürlich auch. Der Samstagnachmittag stand hierfür zur Verfügung. Zum Abendbrot trafen sich alle wieder und berichteten von ihren Erlebnissen. Am Abend wurde – wie schon am Abend zuvor – kräftig gespielt.

Ein Mädchen zündet die Adventskerze an

Familiengottesdienst in der Klosterkapelle

KMBA/Bernhard Thomes

Abgerundet wurde das Wochenende mit einem Familiengottesdienst in der Klosterkapelle. Auch in ihm ging es um die Zeit: Die individuelle Lebenszeit und die von Jesus angekündigte Endzeit. Wir trugen zusammen, was im Leben wirklich wichtig ist und brachten es vor Gott.

Die einhellige Meinung aller Teilnehmer bei der Reflexion war, dass das Wochenende eine gute und kostbare Zeit darstellte, die sie alle genossen haben. Gedankt wurde Pfarrhelfer Thomes für die perfekte Organisation, dem Kinderbetreuungsteam für ihren tollen Einsatz und Pastoralreferent Hagenberg für die lebensnahe Präsentation des Themas. Am nächsten Familienwochenende wollen alle wieder mit von der Partie sein!


von Stefan Hagenberg