"Offene Augen und große Ohren - Schokoboten als Überraschung"

"Offene Augen und große Ohren - Schokoboten als Überraschung"

  • Militärpfarrer
  • Katholische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Westerstede

Hilfe bei gefährlichen Zuckerspiegelabfällen an den Ostertagen

Militärpfarrer Heß mit Schokoboten für die Stationen des Bundeswehrkrankenhauses

Militärpfarrer Heß mit Schokoboten für die Stationen des Bundeswehrkrankenhauses

KMBA/Heß

In der Zeit der Pandemie war es an Ostern Angehörigen von Patienten weder möglich, ihre Lieben auf den Stationen des Bundeswehrkrankenhauses Westerstede zu besuchen noch den Pflegekräften ein kleines süßes Dankeschön für ihren Dienst zu bringen.

Militärpfarrer Werner M. Heß erkannte die Gefahr von gefährlichen Zuckerspiegelabfällen und brachte am Karsamstag auf die einzelnen Stationen süße Osterhasen mit der dazugehörigen Kurzkatechese über den Zusammenhang von Hasen und Ostern: „Offene Augen und große Ohren“ für die Bedürfnisse der Patienten, aber eben auch für die leise Stimme und die Spuren des Auferstandenen HERRN JESUS CHRISTUS!   

Die Überraschung war gelungen und die Osterhäschen zauberten manches Lächeln auf geforderte Pfleger- und Schwesternminen und brachten selbst Kommandeur Oberstarzt Dr. Grüne und seine Helfer im Stab wieder zurück auf die Wellen der Hoffnung in den Zeiten großer Anspannung und viel Arbeit.

Mögen die Schokoboten bald künden: Ende der Pandemie in Sicht, Gott hat uns in seiner großen Barmherzigkeit wieder geholfen… Vielleicht hat ja der eine oder andere auch die Ohren gespitzt und überlegt, was will mir ganz persönlich Gott mit dieser Pandemie sagen, da er sie doch zulässt. Besser als die lila Schokolade: „Ich bin immer bei Euch, fürchtet Euch nicht!“

von Werner M. Heß