„Selbstverteidigung“ als Frauenwochenende

„Selbstverteidigung“ als Frauenwochenende

  • Katholische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Leer
„Selbstverteidigung – von der Deeskalation zur Eskalation“

Zu diesem Thema organisierte das Katholische Militärpfarramt Leer, unterstützt durch die KASKatholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V.-Referenten Markus Woelk und Grit Bünker-Wohlfarth, ein Frauen-Seminar-Wochenende in Papenburg. 17 Teilnehmerinnen folgten der Einladung vom 6. bis 8. März 2020 in die Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emsland.

Teilnehmer des Frauenwochenendes mit Militärpfarrer Heß auf einer Brücke in der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte Emsland

Frauenwochenende in Papenburg zum Thema „Selbstverteidigung – von der Deeskalation zur Eskalation“

Grit Bünker-Wohlfahrt

Im ersten Teil dieses Seminares ging es darum, das Bewusstsein für potentielle Gefahren- oder Gewaltsituationen zu schärfen. Wie unterscheidet sich meine Selbstwahrnehmung von meiner Außenwirkung? Und wie kann ich schon durch nonverbale Kommunikation mit Gestik und Mimik so meine Grenzen aufzeigen und verteidigen und in Alltagssituationen selbstbewusst auftreten, so dass ich Gefahrensituationen vorbeuge?

Im Anschluss an diesen theoretischen Input stellten die Teilnehmerinnen Alltagssituationen nach und übten praktisch mögliche Handlungsoptionen ein, um zum einen die eigene Wahrnehmung zu schärfen und zum anderen, Hemmschwellen abzubauen.

Perfekt organisiert durch Pfarrhelfer Thomes und thematisch wunderbar durch Militärseelsorger Hess eingebettet in das christliche Frauenbild wie Papst Franzikus es zum Mutter-Gottes-Fest 2020 entfaltet hat, war dieses Frauenwochenende für alle Teilnehmerinnen und uns als KASKatholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V.-Referenten eine rundum gelungene Erfahrung. Danke!

von  Grit Bünker-Wohlfahrt/Werner Hess