„Jederzeit – Weltweit“ für das Hospiz in Leer

„Jederzeit – Weltweit“ für das Hospiz in Leer

  • Katholische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Leer

Oberstarzt Dr. Jens-Peter Evers übergab einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an die Hospiz-Initiative Leer e.V.eingetragener Verein Das Geld stammt aus dem Überschuss der Jahresabschlussfeier des Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst (KdoKommando SESSchnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst). Gemeinsam mit den Vertrauenspersonen des Kommandos und den Pfarrhelfern war der Kommandeur im Hospiz Huus zu Gast.

Soldaten aus Leer bei der Scheckübergabe an Hospiz-Initiative Leer e. V. in einem Aufenthaltsraum des Hospiz

Oberstarzt Dr. Jens-Peter Evers (3. v. r.) mit Kameradinnen und Kameraden vom Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst sowie Pfarrhelfer Bernhard Thomes und Pfarrhelferin Claudia Pieper bei der Scheckübergabe an Gretel Bluhm-Janssen

Bundeswehr/Hubert Mundt

Jeder der Anwesenden ist von der Arbeit, welcher der Verein leistet, beeindruckt. Jeder Soldat ist auch Mensch, hat Familie und Angehörige, die irgendwann sterben. Es gibt Angst vor dem Tod, vor langem Leiden, davor, einen Angehörigen zu verlieren. Es ist ein Unterschied, ob die Sanitäterin beziehungsweise der Sanitäter eine Patientin oder einen Patienten oder einen Angehörigen versorgen soll. Nicht jedem Menschen ist es möglich, Sterbende in den letzten Stunden zu begleiten. Hier kann die Hospiz-Initiative Hilfe geben.

Hospiz ist „Leben bis zuletzt“

Das vielfältige Angebot des Leeraner Hospiz-Huus erstreckt sich auf die ambulante Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen zu Hause (Pflegedienst), die Begleitung von Sterbenden Menschen im Hospiz-Huus, sowie die Trauerbewältigung bei den Angehörigen. Bereits bei Betreten des Hauses empfängt den Sterbenden und seine Angehörigen eine erholsame Ruhe. Der Mensch ist gut aufgehoben und wird umsorgt. Es wird jeder Wunsch erfüllt, sei es auch der Lieblingskuchen, die Lieblingsmusik, die Lieblingsspeise, eine letzte Grillparty oder irgendein anderer Wunsch.

Mitarbeiter leisten unermüdlich Dienst am Menschen

Soldatinnen und Soldaten sitzen in einem Halbkreis im Hospiz Huus und unterhalten sich mit Angehörigen des Hospiz

Gesprächsrunde bei einer Tasse Tee im Hospiz Huus mit den Angehörigen des KdoKommando SESSchnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst

Bundeswehr/Hubert Mundt

Einige der Bewohner haben keine Angehörigen und erfahren hier echte Menschlichkeit und Zuwendung. Die Mitarbeiter leisten wertvolle Arbeit. „Jeder Mensch hat ein Recht auf Leben, Leben, wie er es möchte“, so ist das Motto der Hospiz-Initiative. „Das Leben ist kostbar und lebenswert. Bis zum letzten Augenblick“, erklärt Gretel Bluhm-Janssen, die 1. Vorsitzende Hospiz-Initiative Leer e.V.eingetragener Verein.


von Martina Hilbig  E-Mail schreiben