Die christlichen Konfessionen in der Ukraine und der Krieg

Einladung zum Akademiegespräch am 11. Oktober 2022 in der Katholischen Akademie Bayern in München

Nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine am 24. Februar herrscht in Europa wieder ein Krieg, dessen Dauer und Folgen nur schwer einzuschätzen sind. Die politische Instabilität Osteuropas hat mehrere Ursachen. Eine davon besteht in der Existenz von sehr unterschiedlichen Vorstellungen der politischen Gestaltung des europäischen Raumes. Was hat aber dieser Krieg mit der Religion bzw. mit den christlichen Kirchen zu tun? Welche Rolle spielen sie dabei? Diesen Fragen geht der Vortrag nach, indem versucht wird zu zeigen, warum es sich lohnt, sich mit der religiösen Thematik zu befassen.

Der Referent stellt nicht nur die komplexe konfessionelle Lage in der Ukraine dar, sondern ordnet diese auch in den breiten Kontext des Verhältnisses zwischen Kirche und Staat sowie der kirchlichen Entwicklungen in der Ukraine und Russland ein. Die in diesem Raum vorhandene Vielfalt der Verschränkungsformen von Politik und Religion und deren Ineinandergreifen soll dabei die Bedeutung der religiösen Narrative in und für die Politik deutlicher herausstellen und die gegenwärtige politische Krise differenzierter betrachten und bewerten lassen.

Andrij Mykhaleyko

Anmeldung

Wir bitten um namentliche Anmeldung auf anhängender Karte an den zuständigen Standortpfarrer.
Anmeldeschluss ist Donnerstag, 29. September 2022
 

Akademiegespräch in München

Akademiegespräch am 11. Oktober 2022 zum Thema "Die christlichen Konfessionen in der Ukraine und der Krieg"

Flyer Akademiegespräch Akademiegespräch in München PDF, nicht barrierefrei, 382 KB
Einladung zum Akademiegespräch in München