Familienrüstzeit im Allgäuhaus in Wertach

Familienrüstzeit im Allgäuhaus in Wertach

  • Katholische Militärseelsorge
  • Werkwoche
Datum:
Ort:
Stetten am kalten Markt
Lesedauer:
2 MIN

Vom Werden und Vergehen

Endlich war es wieder soweit, ein Familienwochenende mit und dank der Katholischen Militärseelsorge aus Stetten a.k.M.am kalten Markt um Pater Stefan und Rita Wegesser.

Luftbildaufnahme vom Allgäuhaus in Wertach

Das Allgäuhaus in Wertach

Bundeswehr / Roman Spiller

Anreise ins wunderschöne Allgäuhaus Wertach am Freitag bis 17.30 Uhr. Die Zimmer bezogen, das tolle Abendessen eingenommen, lauschten wir den Worten von Pater Stefan zum Thema an diesem Wochenende.

Vom Werden und Vergehen, in allen Facetten unseres Lebens, in den Jahreszeiten, im Christ-Sein. Eine Einleitung zu dem Bewusstsein wieder als Mensch in der Gegenwart zu leben, diese so wahrzunehmen wie Kinder es tun. Christ-Sein von Karfreitag bis Ostermontag, eine Metapher die alles beschreiben kann. Mit diesen Denkanstößen endete der erste Abend in einem anschließenden gemütlichen Beisammensein.

Am Samstag Vormittag fuhren wir zur „Mühlenlili“. Unsere Anreise von nur zehn Minuten dehnte sich für einige Teilnehmer auf 40 Minuten aus. Grund hierfür war eine Sperrung der einzigen Straße für den Almabtrieb. Somit kamen einige auch in den Genuss dieses Spektakels im Allgäu mit bunt geschmückten Kühen und vielen Gästen in den schönsten Trachten und Blasmusik.

Kühe auf einer Straße beim Almabtrieb

Für den Almabtrieb wurde die Straße gesperrt

Bundeswehr / Roman Spiller

Bei der Mühlenlili bekamen wir eine Einweisung in die Pfeiffermühle durch Herrn Stangl. Sehr imposant, dass bei starkem Regen bis zu 50.000 Liter Wasser pro Sekunde durch die kleine Mühle fließen und ca. 150 Haushalte mit Strom versorgen können.

Anschließend bekamen wir durch die Mühlenlili eine Kräuterwanderung über die Paradieswiese hinter der Mühle. Bärwurz, Wiesenkümmel, Bärenklau und Minze waren nur einige der Kräuter die uns näher gebracht wurden. Auch hier in der Natur ging es um unser Thema des Wochenendes.

Ein kreatives Spiel auf der Wiese hielt die Wanderung, vor allem für die Kinder, immer sehr kurzweilig. Wieder zurück bei der Mühle waren Tische schön eingedeckt und wir bemalten Steine als Erinnerung. Der ein oder andere nahm sich noch das berühmte Wiesengelee oder eine weitere Köstlichkeit aus der eigenen Herstellung von Lili Stangl mit.

Der Nachmittag stand allen zur freien Verfügung. Nach dem Abendessen trafen wir uns wieder mit Pater Stefan zum Abschluss des Tages und zum Sammeln der Eindrücke zum Thema. Zeitgleich konnten sich die Kinder im Haus sowie in dem bereit gestellten Spielzimmer frei bewegen.

Pater Stefan Havlik beim Gottesdienst am Altar

Militärpfarrer Pater Stefan Havlik beim Gottesdienst in der hauseigenen Kapelle in Wertach

Bundeswehr / Roman Spiller

Am Sonntag nach dem Frühstück wurden die Zimmer geräumt und wir fanden uns zur Feier der heiligen Messe in der hauseigenen Kapelle ein. Diese Messe rundete unser Wochenendthema ab: „Vom Werden und Vergehen.“

Es war ein sehr schönes („vergangenes“) Wochenende und alle freuen sich auf die nächste („werdende“) Veranstaltung für Familien.
Vielen Dank an alle Unterstützer, im Besonderen an Rita Wegesser und Pater Stefan.

von Roman Spiller