Dank für die Unterstützung bei der Corona-Nachverfolgung

Dank für die Unterstützung bei der Corona-Nachverfolgung

  • Katholische Militärseelsorge
  • Coronavirus
Datum:
Ort:
Weiden


Gruppenbild mit Pfarrhelfer Herbert Sturm und den Soldaten, die das Gesundheitsamt Amberg unterstützen

Angehörige des Logistikbataillons 472 unterstützen das Gesundheitsamt Amberg bei der Corona-Nachverfolgung

Bundeswehr

Auch in Amberg helfen Soldatinnen und Soldaten bei der Corona-Nachverfolgung. Um die verantwortungsvolle Aufgabe der Angehörigen des Logistikbataillons 472 aus Weiden in der Oberpfalz besser kennenzulernen, besuchten der Vorsitzende des Katholikenrates, Oberstleutnant Gereon Gräf und Pfarrhelfer Herbert Sturm vom Katholischen Militärpfarramt Weiden ihren Arbeitsplatz.

Sie wurden vom Leiter des Gesundheitsamtes in Amberg Roland Brey empfangen und persönlich durch die Teststrecke geführt. Brey erklärte dabei die Maßnahmen bei der Corona Nachverfolgung und zeigte anschließend weitere Bereiche des Gesundheitsamtes. Er lobte ausdrücklich die Tätigkeiten und den vorbildlichen Einsatz der Soldaten, ohne deren Hilfe und Erfahrung die herausfordernden Aufgaben des Gesundheitsamtes nicht bewältigt werden könnten.

Pfarrhelfer Sturm mit dem Leiter des Gesundheitsamtes Amberg und Oberstleutnant Gräf

Pfarrhelfer Sturm mit Oberstleutnant Gräf und Roland Brey vor der Teststrecke im Gesundheitsamt Amberg

Bundeswehr

Zum Dank und als Anerkennung der Katholischen Militärseelsorge übergab Pfarrhelfer Sturm den in der Operationszentrale Corona in Kümmersbruck und im Gesundheitsamt Amberg eingesetzten Soldatinnen und Soldaten einen Gutschein, mit dem sie sich im Mannschaftsheim der Schweppermannkaserne eine Leberkäsesemmel und ein Getränk als Stärkung für ihren herausfordernden Dienst kaufen können.

Das gefiel auch dem Landrat des Landkreises Amberg-Sulzbach, Richard Reisinger, der sich am Abend des gleichen Tages bei Oberstleutnant Gräf Vorsitzenden des Katholikenrates für diese fürsorgliche Gabe bedankte.

von Gereon Gräf