Bundeswehr hilft Kreis Heinsberg

Bundeswehr hilft Kreis Heinsberg

Datum:
Ort:
Düsseldorf
Lesedauer:
1 MIN

Um einen drohenden Engpass andringend benötigter Schutzbekleidung am Wochenende abzuwenden, hat sich der Kreis Heinsberg am 19. März 2020 mit einem Hilfeleistungsantrag an die Bundeswehr gewandt.
Als Beitrag der Bundeswehr im Rahmen der gesamtgesellschaftlichen Anstrengungen zur Verlangsamung der Corona-Pandemie wurde diesem stattgegeben.
Als Überbrückungsmaßnahme stellt die Bundeswehr dem Kreis Heinsberg kurzfristig 3000 FFP2-Masken, 15000 Mund-und Nasenschutzmasken und 8000 Schutzkittel zur Verfügung. Darüber hinaus werden 2 Intensivrespiratoren mitgeliefert.
Damit kann die Versorgung der in den 3 Krankenhäuser des Kreises stationär betreuten Covid-19 Patienten (Infektionsschutz der Bediensteten) und des Schutzes von nicht-Covid-19 Patienten gegen eine Infektion durch zurzeit eingesetztes Risikopersonal (Kontaktpersonen, die zur Vermeidung einer Infektion von Patienten nur mit persönlichem Schutz arbeiten
dürfen) über das Wochenende hinaus sichergestellt werden.
Das benötigte Material wird zuvor aus mehreren Standorten Deutschlands zusammengestellt und im Straßentransport nach Erkelenz gebracht. Am Vormittag des 22. März 2020 wird es dort an den Krisenstab Heinsberg übergeben.

Pressekontakt
Landeskommando Nordrhein-Westfalen
Wilhelm-Raabe-Straße 46
40470 Düsseldorf
Tel. +49 (0) 211 959-3520
Fax +49 (0) 211 959-103521

Mehr zum Thema

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.