CH-53 übt Staublandung in Afghanistan

CH-53 übt Staublandung in Afghanistan

Datum:

In Afghanistan üben die Hubschrauber CH-53 eine Staublandung. Eine besondere Herausforderung ist es hier für die Piloten, die Orientierung zu behalten. Wichtig ist dabei ein gutes Zusammenspiel zwischen dem Bordtechniker und dem Piloten. 4.500 PS pro Triebwerk bringen die Maschine auf bis zu 325 Stundenkilometer.
Die Technik funktioniert noch weitestgehend mechanisch und die Bordtechniker können im Falle einer Störung diese selbst beheben.